Bahn: ICE-T-Züge werden wegen Probleme mit Radachsen vorerst nicht eingesetzt

Ab Dezember nur noch Intercity nach Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Die Deutsche Bahn beabsichtigt, zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember auf der Strecke Frankfurt/M.-Dresden die modernen ICE-T-Züge durch herkömmliche Intercity-Züge zu ersetzen. Davon ist auch der Bahnhof Bad Hersfeld betroffen.

Bad Hersfeld. Die Deutsche Bahn beabsichtigt, zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember auf der Strecke Frankfurt/M.-Dresden die modernen ICE-T-Züge durch herkömmliche Intercity-Züge zu ersetzen. Davon ist auch der Bahnhof Bad Hersfeld betroffen.

Wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, hat dies technische Gründe. Weil das Eisenbahn-Bundesamt bei den auf dieser kurvenreichen Strecke fahrenden ICE-Zügen den Einsatz der Neigetechnik wegen Problemen mit den Radachsen aus Sicherheitsgründen untersagt hat, sind die Vorzeigezüge der Bahn momentan auch nicht schneller als ein normaler Intercity.

Deswegen sei geplant, die Achsen der ICE-T-Züge so schnell wie möglich auszutauschen und bis dahin die betroffenen Linien mit Intercitys zu bedienen. „Es ist nicht so, dass der Bahnhof Bad Hersfeld heruntergestuft wird,“ stellte der Bahn-Sprecher fest. (ks)

Kommentare