Fotoausstellung wird am Sonntag eröffnet

Deutschlands grüne Mitte im Kurhaus

Schäfer Thomas Lückert aus Pferdsdorf in dem zu Mansbach gehörenden Ulstersack, einer ehemaligen 90 Prozent Enklave in der DDR. Foto: Cornelius

Bad Hersfeld. In der Wandelhalle des Hersfelder Kurparks wird am Sonntag, 16. September, die Foto-Ausstellung „Natur, Kunst und Kunsthandwerk in Deutschlands Grüner Mitte“ eröffnet. Beginn der Vernissage ist um 11 Uhr. In der Ausstellung, die der Hersfelder Verein „Heimat entdecken“ organisiert, präsentieren die Bildautoren der Buchreihe „Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ ihre besten Fotos vom Grünen Band Deutschland.

Dr. Reiner Cornelius, Grünes-Band-Wanderer und Autor der Buchreihe, hat Schäfer, Stockmacher und Kirmesmusikanten fotografiert. Er zeigt gestochen scharfe Bilder von Orchideen, Enzianen und Schmetterlingen und er hat Brauchtum, Burgen, Kunst und Nippes auf die Platte gebannt.

Herausragende Tierporträts kommen von dem wendländischen Naturfotografen Dieter Damschen, dem Spezialisten für Kraniche, Seeadler und Störche. Der dritte im Bunde, Klaus Leidorf aus Bayern, ist Berufsflieger und Luftbildfotograf in einem. Leidorf zeigt Aufnahmen, die er beim Abfliegen des Grünen Bandes aus der Vogelschau geschossen hat, wie die Werraschleifen bei Herleshausen oder die Ostseeküste bei Travemünde. Schließlich widmet sich die Ausstellung der Grenzgeschichte an der Werrabrücke bei Vacha. Dazu werden Fotos des Philippsthaler Zeitzeugen Gustav Beck gezeigt.

Nationale Dimension

„Die Entwicklung vom Todesstreifen zur Lebenslinie lässt sich wunderbar mit Bildern aus unserer Region darstellen“, finden die beiden Vorsitzenden des Vereins Heimat entdecken, Gunhild Classen und Beate Opfer. Hinzu kommt, dass das Grüne Band eine nationale Dimension hat. Um dies darzustellen, werden die Bilder nach 14 Tagen (am 29. September) und nach vier Wochen (am 12. Oktober) ausgetauscht. Dann geht es auf Reisen, zunächst von der Ostseeküste an die Werra, dann von Vacha über die Rhön und den Frankenwald zum Dreiländereck Bayern-Sachsen-Tschechien.

Eröffnet wird die Ausstellung durch den 1. Stadtrat Dr. Rolf Göbel; die musikalische Umrahmung übernimmt Max Reuning. Die Wandelhalle ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. (red/wit)

Kommentare