Denkmal für Dick und Doof

Bad Hersfelder Festspiele: Laurel & Hardy feiert heute im Schloss Eichhof Premiere

+
Blicken auf das Leben von Dick und Doof zurück: Ulrich Bähnk (links) und Roland Renner schlüpfen bei den Bad Hersfelder Festspielen in die Rollen des Komiker-Duos Laurel und Hardy.

Bad Hersfeld. Unter den älteren Semestern genießen Stan Laurel und Oliver Hardy – in Deutschland besser bekannt als Dick und Doof – Kultstatus.

Auch Kinder haben ihre Freude an der Situationskomik des US-amerikanischen Komiker-Duos, das zwischen 1921 und 1951 insgesamt 106 Filme drehte. Nur bei der Generation der Um-die-20-Jährigen gibt es manchmal Erklärungsbedarf – das zumindest hat Schauspieler Ulrich Bähnk festgestellt, der bei den Bad Hersfelder Festspielen in die Rolle des Oliver Hardy schlüpft. „Laurel & Hardy – Die höchst ernsthafte Geschichte von Dick und Doof“, feiert heute Premiere in der Außenspielstätte Schloss Eichhof.

Im Stück treffen sich Stan Laurel und Oliver Hardy nach ihrem Tod im Jenseits und schauen auf ihre Karriere zurück – angefangen in den englischen und schottischen Music-Halls über die ersten Stummfilme bis zu den großen Tonfilm-Erfolgen. Es geht aber auch um den Absturz nach dem zweiten Weltkrieg – als klamaukiger Slapstick beim Publikum in Amerika nicht mehr ankam und das Duo mit Bühnensketchen durch Europa tingelte. Eine 1955 geplante Fernsehserie wurde nie verwirklicht, mit dem Tod von Oliver Hardy im Jahr 1957 war die Karriere des Duos endgültig beendet.

Kreativer Kopf

Stan Laurel war in Wirklichkeit alles andere als „Doof“. Er galt als kreativer Kopf des Duos, schrieb an Gags und Drehbüchern mit, führte Regie und war am Schnitt der Filme beteiligt. Bei den Bad Hersfelder Festspielen wird er von Roland Renner verkörpert, den Fernsehzuschauer aus Filmen und Serien wie Tatort, Der Dicke, Mit Glanz und Gloria oder Mozart kennen.

Oliver Hardy, der am Erfolg des Duos vor allem durch sein schauspielerisches Talent beteiligt war, soll ein Lebemann gewesen sein. In seine Rolle schlüpft Ulrich Bähnk, bekannt als Oberbootsmann Thomas Asmus und Dorfpolizist Dieter Paetz aus den ZDF-Serien „Die Rettungsflieger“ und „Der Landarzt“. Bähnk war in diesem Jahr bereits im Eichhof-Stück „Unsere Frauen“ gemeinsam mit Mathieu und Justus Carrière zu sehen.

Die Bad Hersfelder Festspiele kündigen das Stück des Autors Tom McGrath als einen musikalisch-komödiantischen Bilderbogen an, in dem nicht nur die Geschichte, sondern auch Sketche des legendären Komiker-Duos im Fokus stehen. Laurel & Hardy ist laut Veranstalter für Zuschauer ab zwölf Jahren geeignet.

Dick und Doof: Laurel & Hardy bei den Bad Hersfelder Festspielen

Das Zweimannstück, bei dem Michael Bogdanov Regie führt, wurde in gleicher Besetzung bereits bei den Hamburger Kammerspielen gezeigt. Für seine Rolle Oliver Hardy erhielt Ulrich Bähnk den Rolf-Mares-Preis 2015 in der Kategorie „Herausragender Darsteller“. Intendant Dieter Wedel hat die Produktion jetzt an den Bad Hersfelder Eichhof geholt.

Termine: 28. bis 31. Juli; 2. bis 14. und 16. bis 21. August, jeweils ab 20.30 Uhr. Karten sind für fast alle Aufführungen noch verfügbar.

Kommentare