Zum Lolls-Rock steht die Bad Hersfelder Kultband in der Stadthalle auf der Bühne – Vorgruppe ist Reverb

Dayton Quince legt wieder los

Dayton Quince am vergangenen Wochenende: von links Torsten Becker (Gesang, Sologitarre), Bernd Raacke (Gesang, Bass), Florian Baldauf (Schlagzeug), Heiner Bohn (Keyboards, Gesang), Birgit Schmitt (Gesang, Percussions), Klaus Schmitt (Gesang, Gitarre) und Matthias Raub (Sologitarre). Foto: nh

Bad Hersfeld. Das Lolls-Fieber steigt: Am Sonntag, 12. Oktober, ab 20.30 Uhr nach dem Fackelzug und der Festrede in der Stiftsruine beginnt das Jubiläums-Rock-Konzert der Hersfelder Kult-Band Dayton Quince in der Stadthalle Bad Hersfeld. Einlass für den 30. Lolls-Rock, die inoffizielle musikalische Eröffnung des Lullusfestes, ist ab 19.30 Uhr.

Die Band hat viele Ex-Quincens aus 37 Jahren Bandgeschichte zur Party eingeladen, die munter im Programm mitmischen werden. Die Fans der Band können sich freuen auf viele neue und alte Classic-Rock-Songs, die ‚Quincens and Friends’ im Gepäck haben. Es spielt die große Besetzung mit Florian Baldauf (Schlagzeug), Torsten Becker (Gesang, Sologitarre), Heiner Bohn (Keyboards, Gesang), Bernd Raacke (Gesang, Bass), Matthias Raub (Sologitarre), Birgit Schmitt (Gesang, Percussions) und Klaus Schmitt (Gesang, Gitarre).

Mac-Horns sind dabei

Vorher wird die Cover-Band Reverb ihr Programm an Top-Cover-Songs zum Besten geben. Weiterhin ist mit den Mac-Horns, den Bläsern aus der befreundeten Rhythm’n Blues-Band Mac, zu rechnen. Die haben schon ihre Kannen poliert, um Dayton Quince den Marsch zu blasen. Wer Klassik-Hits vom 1. Lolls-Rock 1978 bis heute, wie Jump von Van Halen, Radar Love von Golden Earring, Mighty Quinn von Manfred Mann’s Earthband, Hotel California von den Eagles oder ganz aktuell St. Pauli von Jan Delay sowie Reeperbahn von Udo Lindenberg und andere Rock-Schmankerl ganz nah am Original hören möchte, sollte sich bald Tickets besorgen. Auf der bestuhlten Empore der Stadthalle kann man das Ganze bei einem Drink von oben genießen.

Alle Feuermeister dabei

Wer einmal alle noch lebenden Feuermeister der Stadt zusammen auf der Bühne erleben möchte: Klaus Otto, Feuermeister der Stadt Bad Hersfeld und Kultfigur des Lullusfestes, wird zusammen mit voraussichtlich all seinen Amtsvorgängern – Udo Roßbach, Udo Baumgardt und Hans-Jürgen Eichenauer – die Lollsbrüder und -schwestern beim Schein der Lollsfackel und der DQ-Hymne ‚Bruder Lolls!’ auf die Lolls-Woche einstimmen. (red/ank)

Vorverkauf: Brillenschmiede (Johannesstraße) und Hoehlsche Buchhandlung an der Weinstraße und in der City-Galerie. Schüler und Studenten erhalten bei der BrillenSchmiede ein begrenztes Kontingent Tickets zum halben Preis. www.dayton-quince.de

Kommentare