Dayton Quince heizte beim Lollsrock ordentlich ein

„Let me entertain you“, diesen Superhit von Robbie Williams hatte die Hersfelder Kultband Dayton Quince zum Motto des inzwischen 31. Lollsrocks gemacht. Und die Vollblutmusiker rund um die „Altstars“ Matthias Raub, Bernd Raacke und Klaus Schmitt lieferten in der Stadthalle eine grandiose Performance ab. Schon nach den ersten Akkorden der Lollshymne „Bruder Lolls“ konnten die Fans ihre Füße nicht mehr stillhalten, die lang ersehnte „fünfte Hersfelder Jahreszeit“ hatte endlich begonnen. Und Quincens heizten ihrem Publikum mit Hits wie „Soulman“, „Radar Love“, „St. Pauli“ oder „Sexy“ weiterhin ordentlich ein. Verstärkt durch die Bläsergruppe von MAC gab es rund vier Stunden druckvollen, super abgemischten Sound auf die Ohren (für Gelegenheits-Konzertbesucher lagen übrigens am Eingang Ohrstöpsel bereit, der Veranstalter hatte einfach an alles gedacht). Und als MAC-Frontman Sebastian „Basti“ Litz, der mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz begeisterte, James Browns „I feel good“ anstimmte, sprach beziehungsweise sang er allen Fans aus der Seele. (tl) Foto:  Landsiedel

Kommentare