Verwaltungsdirektor Gerhard Deiseroth in den Ruhestand verabschiedet

„Das Gedächtnis des Landkreises“

In den Ruhestand verabschiedet (von links): Ehefrau Ruth Deiseroth, Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Gerhard Deiseroth mit Enkelsohn Justus und Kreistagsvorsitzender Horst Hannich. Foto: nh

Bad Hersfeld. Gerhard Deiseroth, lange Jahre einer der wichtigsten Mitarbeiter an der Spitze der Kreisverwaltung, ist in den Ruhestand getreten. Er wurde von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt und zahlreichen Kollegen verabschiedet.

47 Jahre und zwei Monate war Deiseroth zunächst Verwaltungsangestellter, nach Wehrdienst und Laufbahnprüfungen für den Mittleren und den gehobenen Dienst Beamter in der Kreisverwaltung.

Er diente sechs Landräten, fünf Ersten Kreisbeigeordneten und vier Kreistagsvorsitzenden. Er war das „wandelnde Gedächtnis“ der Kreisverwaltung und führte dieses umfangreiche Wissen zusammen in dem von ihm verantworteten und auch zu wesentlichen Teilen geschriebenen Chronik-Band zum 40. Jubiläum des Kreises im Jahre 2012.

In vielen Abteilungen

1967 startete Deiseroth als Auszubildender beim seinerzeitigen Kreisausschuss des ehemaligen Kreises. In seiner langen Laufbahn wurde er in vielen Abteilungen der Kreisverwaltung eingesetzt.

Nach mehreren Strukturreformen im Rahmen der internen Verwaltungsreform übernahm Deiseroth 2001 die Zentrale Steuerungsunterstützung, eine der wichtigsten Abteilungen, die der Verwaltungsspitze direkt zugeordnet ist und ihr eng zuarbeitet. Diese zentrale Aufgabenstellung beinhaltete zuletzt die Aufgabengebiete Kreis- und Regionalplanung, Struktur-, Wirtschafts- und Tourismusförderung, Kreisgremien, Beteiligungsmanagement, Berichtswesen und Controlling, Nahverkehr mit Schülerbeförderung, Kreisstraßen und Sicherstellung der Krankenhausversorgung.

2007 befördert

2007 wurde Deiseroth zum Verwaltungsdirektor befördert und feierte sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Bei einer erneuten Organisationsänderung mit der Bildung von Fachbereichen wurde Deiseroth einer von vier Fachbereichsleitern der Verwaltung des Landkreises. Deiseroth hat auch von 1986 bis 2013 an der Herausgabe des Heimatkalenders und des Jahrbuches mitgewirkt und seit 1998 bis zuletzt die Partnerschaft des Landkreises mit der finnischen Stadt Hyvinkää betreut.

Landrat Dr. Schmidt würdigte die Karriere und die Arbeit von Deiseroth sowie die überaus gute, fruchtbare und enge Zusammenarbeit. Er bedauerte sehr, dass Deiseroth ausscheidet – ein Gefühl, das auch bei den Dankesworten von Gerhard Deiseroth durchschimmerte. (red/kai)

Kommentare