Bernd Minning als Geschäftsführer bei Grenzebach verabschiedet – Renato Luck folgt

Von der Dampflok zum ICE

Führungswechsel bei Grenzebach: Geschäftsführer Bernd Minning (rechts) geht nach 19 Jahren von Bord. Am Mittwoch wurde er in Bad Hersfeld verabschiedet. Sein Nachfolger ist Renato Luck (links). Mit im Bild Firmengründer Rudolf Grenzebach und Hauptgesellschafterin Sonja Grenzebach-Proeller (vorne Mitte) sowie (hinten von links) Betriebsratsvorsitzender Hans-Heinrich Sauer, technischer Leiter Franz-Josef Wilbois, Vice President Development (Entwicklung) Bernd Rudolph und Vertriebsleiter Dr. Christof Habighorst. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. „Ich möchte nicht eine Sekunde missen“, sagte Bernd Minning gegen Ende seiner Abschiedsrede am Standort der Grenzebach BSH in Bad Hersfeld.

Der 61-Jährige scheidet nach 19 Jahren aus. Mit einer Feier auch für die Mitarbeiter wurde Minning am Mittwoch in der Kantine verabschiedet. Begonnen hatte Minning 1996 als technischer Leiter bei Grenzebach in Hamlar – trotz eines „nicht besonders gelungenen Bewerbungsfotos“, wie er lachend zugab, und in einer Zeit ohne Handy und Laptop. 1999 wurde er zum alleinigen Geschäftsführer berufen, und seitdem habe er das Unternehmen wie kein anderer geprägt, heißt es vonseiten Grenzebachs.

„Sie haben den Job in einem schwierigen Jahr übernommen“, blickte Firmengründer Rudolf Grenzebach zurück. „Einem Verlustjahr wie jetzt.“ Um die rasante Entwicklung der vergangenen Jahre zu verdeutlichen wählte der 85-Jährige ein Zitat von Wilhelm Busch: „Eins, zwei, drei im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit.“ Minning habe das Unternehmen durch Höhen und Tiefen geleitet, und die Weichen für die Zukunft gestellt. Von den Mitarbeitern gab es dafür lauten Applaus.

Den internationalen Blick auf die Märkte hob Grenzebachs Tochter Sonja Grenzebach-Proeller hervor, die seit vergangenem Jahr Hauptgesellschafterin ist. Respekt und Anerkennung sprach dem scheidenden Geschäftsführer auch der Betriebsratsvorsitzende Hans-Heinrich Sauer aus. Mit den „sturen Hessen“ habe es der Schwabe nicht immer leicht gehabt ...

Dank an die Mitarbeiter

Minning selbst dankte allen Mitarbeitern, ohne die es eine so beispiellose Modernisierung nicht gegeben hätte. Die Entwicklung Grenzebachs verglich er mit der Entwicklung von der Dampflok über die E-Lok bis zum ICE. Die Nachfolge Minnings hat Renato Luck aus der Schweiz angetreten, der seit 1. Juli an Bord ist. Der 45-jährige Wirtschafts- und Maschinenbauingenieur (MBA) war zuletzt bei einem Maschinenbauunternehmen im Schwarzwald tätig.

Seit 2002, nach der Übernahme der insolventen Babcock-BSH GmbH, ist die Grenzebach BSH GmbH mit Sitz in Bad Hersfeld Mitglied der Grenzebach-Gruppe mit Firmen unter anderem in den USA. Zurzeit hat Grenzebach in Bad Hersfeld 450 Mitarbeiter inklusive der Auszubildenden und Werkstudenten. Weitere Auskünfte zur aktuellen Situation am Standort in Bad Hersfeld mochte man am Mittwoch nicht machen. Eines jedoch betonten sowohl Rudolf Grenzebach als auch Bernd Minning: Die Entscheidung für Bad Hersfeld sei ein wichtiger und richtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte gewesen. Ziel der Grenzebach BSH GmbH sei es, den Kunden Systemkomponenten und Industrieanlagen zu liefern, die sicher, zuverlässig und umweltverträglich arbeiten.

Von Nadine Maaz

Kommentare