Symbolischer Spatenstich für die Landesgeschäftsstelle des Pilger-Projekts in Romrod

Ein Dach für den Lutherweg

Vertreter aus Politik und Kirche, darunter Bad Hersfelds Kurdirektor Christian Meyer (links), Beisitzerin Sigrid Wetterau und der stellvertretende Vorsitzende Hartmut Ziehn (Mitte, hinten) freuen sich über die Geschäftsstelle des Lutherwegs im Schlossmuseum Romrod. Foto: nh

Romrod. Das Projekt „Lutherweg 1521“ schreitet unaufhaltsam weiter voran. In Romrod im Vogelsbergkreis ist jetzt in Beisein des Chefs der Hessischen Staatskanzlei Axel Wintermeyer symbolisch der erste Spatenstich für die künftige Landesgeschäftsstelle vollzogen worden. Tatsächlich wird allerdings nicht neu gebaut. Die Geschäftsstelle ist in Museum Schloss Romrod untergebracht.

Wintermeyer zeigte sich erfreut darüber, dass die Initiatoren den Weg von Martin Luther aus dem Jahre 1521 zum Reichstag in Worms nachzeichnen. Er teilte mit, dass die Sparkasse Oberhessen die Übernahme der Kostenanteile für die Kommunen für die Ersteinrichtung des Pilgerweges von rund 68 Kilometern im Vogelsbergkreis mit rund 25 000 Euro zugesichert habe.

Die Gesamtkosten der 370 Kilometer langen Wegestrecke von Worms nach Eisenach, die von Breitenbach über Bad Hersfeld nach Vacha auch durch den Kreis Hersfeld-Rotenburg führt, sind auf insgesamt rund 490 000 Euro beziffert. Davon hat das Land Hessen bereits im Oktober des Vorjahres 317 800 Euro als Zuschuss bewilligt. 183 300 Euro davon sind für dieses Jahr und der Rest für 2016 vorgesehen.

Romrods Bürgermeisterin Birgit Richtberg dankte den beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Projekts „Lutherweg 1521“ in Hessen Bernd Rausch (Romrod) und Hartmut Ziehn (Bad Hersfeld) ohne deren Idee und Vision das Projekt nicht zustande gekommen wäre.

Die Zusammenarbeit der Regionen Vogelsberg und Bad Hersfeld bezeichnete sie als vorbildlich. Der Lutherweg 1521 sei auch eine Chance für Stadt und Land, denn der neue Weg gebe Berührungspunkte und fördere damit mehr gegenseitige Wertschätzung.

Beisitzerin Sigrid Wetterau (Nentershausen) wies abschließend auf den fünften Lutherwegtag am Samstag den 18. April in der Stadthalle Bad Hersfeld hin. (red/kai)

Kommentare