Kooperation: Beim Fest der Musikschule in der KDS tanzte der Tanzsportclub Rot-Weiß

Coole Rhythmen heizten ein

Großer gemeinsamer Auftritt: „Rock around the clock“ mit dem Blasorchester der Musikschule, dem Stadt-Musik-Verein und den jungen TSC Rot-Weiß-Paaren. Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. „Coole Tanz-Rhythmen“ stand auf dem Fest-Programm der Musikschule des Landkreises am Sonntag in deren Räumen und auf dem Gelände der Konrad-Duden-Schule. Es waren eher heiße Rhythmen, erst Recht bei den Temperaturen draußen und in den Veranstaltungsräumen. Die fast vierzig Grad hielten jedoch mehrere hundert Menschen nicht davon ab, dieses Fest zu besuchen.

Abgesehen von dem gemeinsamen Schwitzen bot es viele Möglichkeiten, fröhlich mit „Musik und Tanz“ zu feiern. Erstmalig hatte sich nämlich der Tanzsportclub Rot-Weiß „eingeklinkt“, sodass es nicht nur viel Tolles zum Hören, sondern auch zum Zuschauen gab.

Munteres Musizieren

Als um 14 Uhr in allen Unterrichtsräumen der Musikschule, in der Aula, in der Pausenhalle und auf dem Schulhof ein munteres Musizieren begann, übten tanzwillige Paare in der Turnhalle fleißig Discofox in einem Workshop.

Kerstin Formica vom Trainerteam des TSC gelang es, ihnen in 45 Minuten eine peppige Schrittfolge für die nächste Tanzparty beizubringen. In dieser Zeit konnten sich die Besucher auch an den überall von den Musikschülern vorgetragenen russischen, amerikanischen und historischen Tanzliedern, an Irish Folk und einem im Hof dargebotenen „Bändertanz“ der Früherziehungskinder erfreuen.

Blasmusik zum Tanz

Im folgenden „swingenden“ Konzertprogramm spielten das Blasorchester und der Stadt-Musik-Verein großartig auf. Dazu wiegten sich Tanzpaare des Vereins im Walzer- und im Tango-Takt. Zu „Rock around“ passte natürlich hervorragend der Aufritt von dessen jungen Rock’n’ Roll-Paaren. Interessante Programmpunkte gab es in dieser Stunde viele. Die lustige Einlage von Javier Chernicoff mit seinem „Küchen-Schlagzeug“ zählte ebenso dazu wie auch der Auftritt der Kinderchöre zusammen mit den jüngsten Paaren des Vereins, die zu „Shalala“ einen flotten Jive vorführten.

Musikschulfest bei tropischen Temperaturen

Das tolle Miteinander wurde mit tosendem Applaus quittiert. Die großen und kleinen Musikschüler präsentierten sich mit ihren Streichorchestern, der TSC servierte noch eine Hip Hop-Einlage mit furioser Akrobatik. Extra für diesen Tag hatte sich eine Big Band formiert. Ihre zwei Beiträge, „The Loco-Motion“ und „Johnny B. Goode“ heizten noch einmal richtig ein.

Mit Kaffeehausmusik und Swing ging das „Tanzcafé und damit ein schöner Nachmittag, der zwar schweißtreibend, aber äußerst gelungen war, zu Ende.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare