„SilverDAT“ liefert Einsatzkräften wichtige Informationen

Computer-Technik hilft bei der Unfallrettung

Hersfeld-Rotenburg. Bei der Unfallrettung zählt oftmals jede Sekunde. Damit Einsatzkräfte bei Unfällen schneller und effektiver helfen können, rüsten immer mehr Landkreise ihre Feuerwehren mit einem Abfrage-System aus. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg wird eine solche Technik bereits seit dem vergangenen Jahr verwendet.

„In der Leitstelle ist das System SilverDAT seit Mai 2013 im Einsatz“, erzählt Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar. Damit habe man bei einer Abfrage des Kennzeichens des Unfallfahrzeuges über das Kraftfahrzeugbundesamt Zugriff auf fahrzeugbezogene Daten. Weiterhin sei es mit dem System möglich, eine Rettungskarte des Unfallfahrzeuges abzurufen. Auf dieser sind für die Rettung durch die Feuerwehr relevante Bauteile wie Airbag, Gurtstraffer und Kraftstofftank vermerkt. Diese Informationen helfen den Einsatzkräften dabei, Ansatzpunkte für Rettungsschere und Spreizer zu finden.

„Das System hilft ungemein. Rettungskarten beschleunigen die Unfallrettung, da man bei der der modernen Fahrzeugtechnik kaum noch weiß, wo welche Komponenten in einem Auto verbaut sind“, erklärt Christian Bärmann, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Bad Hersfeld.

Wie diese Informationen von der Leitstelle die Einsatzkräfte vor Ort erreichen, hänge maßgeblich von der technischen Ausstattung ab, sagt Tanja Dittmar. „Wir haben immer die Möglichkeit, Informationen über Funk an die Einsatzstelle zu übermitteln.“ Ist ein entsprechend ausgerüsteter Einsatzwagen an der Unfallstelle, sei auch die Übertragung per Fax möglich.

Ergänzend zu diesen Hinweisen bestünde laut Dittmar für die Feuerwehren vor Ort die Möglichkeit, Rettungskarten über eine monatlich zu aktualisierende Offlinedatenbank abzurufen, sofern ein Laptop an der Einsatzstellle vorhanden ist. ZUM TAGE,

HINTERGRUND

Von Kevin Hildebrand

Kommentare