Der Clown mit der Geige

Noch zwei große Ereignisse bewegen in dieser Woche den scheidenden Bürgermeister: Einerseits ist das der Rotkäppchen-Radwandertag am 16. Mai und andererseits eine private Abschiedsparty mit allen Bediensteten der Gemeindeverwaltung. Da ist Karl-Heinz Vestweber über die Ziellinie seiner 47 Jahre im öffentlichen Dienst und ganz privat. Endlich kann er endlos lang verreisen. Vestweber bekannte, dass es ihm nicht weh tue, aus dem Dienst zu scheiden. Lange Arbeitstage und quälende Fragen über den taktisch richtigen Zeitpunkt für das öffentliche Heckenschneiden, Schneeschippen sind nun passé. Sichtlich bewegt schied Vestweber aus dem Dienst.

Er bekannte, dass er sich trotz aller Erfolge manchmal wie der Clown mit der Geige gefühlt habe, der nach außen hin Freude vermittelt, aber innerlich weinen muss. Die große Wertschätzung, die sich Bürgermeister Vestweber in seinem Dienst erwarb, wurde durch die Gästeliste unterstrichen. Dazu gehörte nicht nur Roland Aschoff, der Chef der Patenkompanie aus Schwarzenborn, sondern auch Staatssekretär Mark Weinmeister aus dem Hessischen Verbraucherschutzministerium sowie Bürgermeister Thierry Lhuiller aus der Patengemeinde Marsanne. (kh)

Kommentare