Wochenendporträt: Horst Witzel ist bei Sport & Show für den Aufbau verantwortlich

Der Chef trägt Blaumann

Dieser Mann hat einen Plan: Seit vier Jahren koordiniert Horst Witzel den Aufbau für Sport & Show völlig selbstständig. Beim Aufbau für die Veranstaltung dabei ist er seit 2001. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Blaumann, Werkzeugkasten und ein Plan, auf dem jeder Stuhl und jedes Kabel eingezeichnet ist: Horst Witzel ist seit 2001 beim Aufbau für Sport & Show in der Obersberghalle dabei, seit vier Jahren ist er völlig selbstständig dafür verantwortlich, dass alles reibungslos läuft und pünktlich fertig ist.

Zu seiner Aufgabe ist Witzel gekommen, nachdem er aus Altersgründen im Jahr 2000 aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden war. „Damals habe ich zu meinem langjährigen Bekannten Bernd Budzik, der im Verein Sport & Show war, gesagt: nächstes Jahr möchte ich zwei Karten für die Show. Zurück kam Budzik mit einem Pullover mit der Aufschrift Sport & Show.“ Der sei zwar eine Nummer zu klein gewesen, trotzdem habe er ihn gegen die Feuerwehrjacke getauscht. Witzel trat in den Verein ein und ihm wurde der Aufbau übertragen.

Das Organisieren gelernt

Als gelernter Maschinenschlosser hatte Witzel für ein Hersfelder Unternehmen früher unter anderem Anlagen in der ganzen Welt aufgebaut. „Da habe ich das Arbeiten, Organisieren und Denken gelernt“, erklärt der inzwischen immerhin 71-Jährige.

Im Vergleich zu den großen Baustellen von damals sei der Aufbau für Sport & Show eine Kleinigkeit. Wobei diese Aufgabe natürlich auch eine Herausforderung sei. Es komme vor allem auf die Logistik an. Alles muss an den Obersberg transportiert werden, an einem besonders turbulenten Tag hätten in diesem Jahr drei Firmen gleichzeitig eine Tür nutzen müssen.

Während er früher auch kräftig mitgeschleppt habe, konzentriert sich der 71-Jährige aus gesundheitlichen Gründen heute auf die Koordination. Sein Ablaufplan legt fest, wer wann was aufbaut. Seinen Anweisungen ist Folge zu leisten, nicht nur aus zeitlichen Gründen, sondern natürlich auch um die Sicherheit beim Auf- und Abbau zu gewährleisten.

Witzel hat aber nicht nur ein Auge auf den korrekten Ablauf. Er steht außerdem mit Rat und Tat, jeder Menge Werkzeug und Schrauben parat. Während des Gesprächs klingelt sein Handy: Jemand braucht einen Schlüssel, ein Griff in die Tasche und der gewünschte Schlüssel ist da. Auch für das Verteilen der Ausweise und Essensmarken an die Teilnehmer ist Witzel noch zuständig. „Horst ist mein wichtigster Mann“, betont der Vorsitzende des Vereins Sport & Show, Hans Hantke.

Auch während der Shows steht Witzel für den Fall der Fälle immer parat, neben der vierten Reihe im Block C. „Alle Künstler wissen, dass ich da bin, nur viele erkennen mich dann nicht“, sagt Witzel lachend. Denn kurz vor der Veranstaltung tauscht er seinen obligatorischen Blaumann gegen ein schwarzes Hemd. „Sonst bin ich immer der in der Latzhose... .“ Dass die Show in diesem Jahr sogar komplett ausverkauft ist, macht Witzel sichtlich stolz. „Dann hat sich die viele Arbeit gelohnt.“

Nach den Shows ist Witzels Arbeit aber längst nicht beendet, denn dann steht der nicht minder aufwändige Abbau von Tribünen, Stühlen, Beleuchtung und Deko an. Horst Witzel wird seinen Blaumann also noch einige Tage tragen.

Von Nadine Maaz

Kommentare