Anne Marquardt-Sauer mag es im Garten „gruschelig“ – Immer frische Kräuter

Charmanter Wildwuchs

Anne Marquardt-Sauer liebt den „gepflegten Wildwuchs“ in ihrem Kleingarten am Kupferstrauch. In der Kräuterspirale (Bild) wachsen 23 verschiedene Kräuter, darunter Currykraut, Basilikum und Rosmarin. Fotos: Maaz

Bad Hersfeld. Ziemlich wild geht es im Kleingarten von Anne Marquardt-Sauer zu. Schon die Treppe, die hinab in den Garten führt, ist nicht etwa schnurgerade, sondern ein bisschen schief und ganz schön steil.

„Ich mag die gepflegte Unordnung“, sagt die Bad Hersfelderin über ihren „gruscheligen“ Garten. Mit Gartennachbar Günter Schandelmaier flachst sie im Spaß gerne mal über dessen „mit der Nagelschere geschnittene“ Wiese.

„Ich bin fast jeden Tag hier, auch im Winter“, erzählt die Hobbygärtnerin. Seit 22 Jahren ist sie Mitglied im Kleingärtnerverein Kupferstrauch. „Ich bin mit einem Garten am Haus groß geworden“, so Marquardt-Sauer. Jetzt hat sie zu Hause nur noch einen Balkon.

Den Kleingarten bewirtschaftet sie gemeinsam mit Ehemann Gerhard Marquardt, allerdings hat jeder so seine Aufgaben. „Die Pflanzen sind mein Bereich“, erklärt Marquardt-Sauer. „Mein Mann ist mehr der Holzwurm.“

Künstlerischer Sichtschutz

So hat Gerhard Marquardt etwa eine Terrasse neben dem Gewächshaus angelegt und aus einem Jägerzaun einen extravaganten Sichtschutz gestaltet. „Eine Kollegin meinte neulich, den könnte man auch als Kunstwerk auf der Documenta ausstellen“, erzählt Anne Marquardt-Sauer lachend.

Auf verwinkelten 480 Quadratmetern pflanzt Marquardt-Sauer neben Salat, Kartoffeln, Blumenkohl, Wirsing und Fenchel zahlreiche Kräuter an. In einer so genannten Kräuterspirale wachsen 23 verschiedene Kräuter, darunter Currykraut, Basilikum und Rosmarin. „Es wird alles aufgegessen“, sagt Marquardt-Sauer, aus dem Obst werden zum Beispiel Marmealden gemacht oder es wird für Torten eingekocht.

So wild der Garten von Anne Marquardt-Sauer und ihrem Mann Gerhard auch ist, Arbeit macht er natürlich trotzdem. „Aber ich sehe das eigentlich gar nicht als Arbeit“, sagt Anne Marquardt-Sauer. „Die Gartenarbeit ist meine Passion, dabei vergesse ich alles andere. Ich freue mich immer, wenn ich in den Garten gehen kann.“

Die Anlage

Von Nadine Maaz

Kommentare