Polizei findet die Pflanzen bei Durchsuchung

Cannabis-Plantage in der Wohnung

Bebra. Eine Cannabis-Plantage hat die Bad Hersfelder Kriminalpolizei am vergangenen Dienstag in einer Wohnung in Bebra entdeckt. Der 50-jährige Wohnungsinhaber aus Bebra hatte in einem zehn Quadratmeter großen Nebenraum eine Plantage eingerichtet, die mit künstlichem Licht und einer Bewässerungsanlage ausgestattet war.

Auch auf dem Balkon fanden die Beamten vier zwei Meter hohe Pflanzen Marihuana, teilte die Polizei mit.

Anbau für eigenen Bedarf

Der Mann gab an, die Rauschgiftpflanzen für seinen eigenen Bedarf zu züchten, um das Marihuana nicht auf dem Drogenmarkt kaufen zu müssen. Die Pflanzen wurden von der Polizei abgeerntet, sichergestellt und werden an das Landeskriminalamt in Wiesbaden übergeben. Nachdem der Mann vorläufig festgenommen und vernommen wurde, konnte er wieder nach Hause gehen.

Hinweise aus Bevölkerung

Gegen den Wohnungsinhaber wird wegen des Verdachts, illegale Betäubungsmittel angebaut zu haben, ermittelt. Die Polizei hatte Anfang dieser Woche Hinweise auf die Cannabis-Plantage aus der Bevölkerung erhalten.

Zusammmen mit Experten des Rauschgiftkommissariats und der Staatsanwaltschaft Fulda erwirkte die Polizei daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss. (mad)

Kommentare