Polizei: Beanstandungen bei über 60 Prozent

Busse sind mit Mängeln unterwegs

+
Symbolbild

Hersfeld-Rotenburg. Die Sicherheit von Bussen, die im Kreis unterwegs sind, ist nach wie vor mangelhaft. Das ergab eine Kontrolle der Polizei, die in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Verkehrsdienst und mehreren Behörden im Landkreis gezielt Busse unter die Lupe nahm.

Die Vielzahl der festgestellten Mängel und eine Beanstandungsquote von über 60 Prozent zeigten die Notwendigkeit solcher Kontrollen – sie würden daher in regelmäßigen Abständen fortgesetzt, heißt es im Bericht der Polizei.

Insgesamt wurden am Busbahnhof Bad Hersfeld und an der Großsporthalle in Rotenburg acht Linienbusse einer intensiven Kontrolle unterzogen. Drei Busse seien erst gar nicht zu den Haltestellen gefahren – sie hatten laut Polizei wohl Wind von der Kontrolle bekommen.

Die Anzahl der maximal zulässigen Fahrgäste sei in keinem der Busse überschritten worden – jedoch seien lediglich drei Fahrzeuge ohne Beanstandung gewesen. Bei fünf Bussen wurden zum Teil erhebliche Mängel – wie zum Beispiel eine gerissene Bremsscheibe – festgestellt, sodass in zwei Fällen sogar die Weiterfahrt mit Fahrgästen untersagt werden musste. Die Beamten leiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Die Unternehmer, deren Busse die Kontrollstellen vorsichtshalber erst gar nicht angefahren hatten, müssen mit Vertragsstrafen des NVV rechnen. (pgo)

Kommentare