Schüler Union nominiert Tizian Wollweber

Auf dem Weg zum Bundesvorsitz

An einem Strang ziehen: Andreas Rückle (Landesvorsitzender der Schüler Union Baden-Württemberg), Charlotte Herzogenrath (Kandidatin für denn stellvertretenden Bundesvorsitz) und Tizian Wollweber (Kandidat für den Bundesvorsitz). Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Der Kreisvorsitzende der Schüler Union Hersfeld-Rotenburg, Tizian Wollweber, wurde jetzt zusammen von der Schüler Union Berlin und der Schüler Union Brandenburg im Zuge einer gemeinsamen Landesvorstandssitzung für den Posten des Bundesvorsitzenden der Schüler Union Deutschlands nominiert.

Im vergangenen Jahr gab es eine Kampfkandidatur zwischen den Südwest- und Nordostverbänden der Schüler Union, daher setzt diese Nominierung ein großes Zeichen.

Wollwebers Ziel ist es, die Verbände wieder zu einen und gemeinsam mit allen an einem Strang zu ziehen. Die erste Nominierung durch Berlin und Brandenburg zeigt, dass ihm dies bereits gelungen ist.

Auch Baden-Württemberg zog mit der Nominierung Wollwebers zum Bundesvorsitzenden nach und bekundete vollstes Vertrauen in seine Arbeit und Fähigkeit, die Schüler Union Deutschlands im nächsten Geschäftsjahr wieder zu alter Stärke zurückzuführen. Hessen wird ihn auf dem nächsten Landesausschuss nominieren.

Wollweber ist momentan stellvertretender Bundesvorsitzender. Auf Bundesebene ist er auf zahlreichen Veranstaltungen vertreten, so ist unter anderem Mitglied im Bundesfachausschuss Bildung, Forschung und Innovation und besuchte den Bundesparteitag der CDU in Köln.

Auf Kreisebene ist er weiterhin aktiv und setzt sich direkt vor Ort dafür ein. Wollweber verkündete jedoch, dass er sein Amt als Kreisvorsitzender aus zeitlichen Gründen zur Verfügung stellen will. (red/rey)

Kommentare