Vier Syrer und ein Baby bei Kontrolle entdeckt

Bundespolizei entdeckt Flüchtlinge: Rumänischer Schleuser erwischt

Kirchheim/Gießen. Mehr als zehn Fälle von unerlaubt nach Deutschland eingereisten Personen hat die Bundespolizei laut einer Pressemitteilung am Wochenende in Mittel- und Osthessen registriert. So wurden am Samstag ein 33-jähriger Rumäne mit vier Syrern und einem Säugling  erwischt.

Die Autobahnpolizei Bad Hersfeld wurde bei einer Kontrolle an der A 7 bei Kirchheim auf die Gruppe aufmerksam.

Da alle ohne die erforderlichen Aufenthaltsdokumente unterwegs waren, bestand der Verdacht der unerlaubten Einreise. Die Syrer wurden an die Bundespolizei übergeben.

Gegen den 33-jährigen Rumänen wird wegen des Verdachts der Schleusung ermittelt. Der 33-Jährige kam nach Zahlung einer Sicherheitsleitung wieder frei. Die Syrer wurden zur Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen weitergeleitet. (red/zac)

Kommentare