Sorge um Sicherheit wegen fehlender Übung

Bürgerinitiativen kritisieren Brandschutz bei Windkraftanlagen auf dem Wehneberg

+
Windräder

Bad Hersfeld. Die Einhaltung der Brandschutzauflagen für die Windkraftanlagen auf dem Wehneberg haben jetzt die Bürgerinitiativen (BI) „Für ein liebenswertes Ludwigsau“ und „Rettet den Stadtwald“ angemahnt. Die Anwohner hätten Sorge, dass im Brandfall wegen fehlender Übung nicht schnell genug Schutz- oder Evakuierungsmaßnahmen erfolgen könnten, heißt es in einem Schreiben an Stadtbrandinspektor Jürgen Richter.

Die BIs verweisen auf die Anlagen-Genehmigung, die Feuerwehrübungen innerhalb der ersten drei Monate nach Inbetriebnahme vorschreibt. Tatsächlich habe es laut der BI's nur eine Abseilübung und eine Einweisung in die Anlagen gegeben. Wichtig sei aber auch der Nachweis, dass die Erstversorgung mit ausreichend Löschwasser sichergestellt sei.

Zudem befürchten die Anwohner, dass bei einem Anlagenbrand durch Öle, Schmierstoffe sowie die kohlefaserhaltigen Rotorblätter extrem große Mengen von hochgiftigen, dioxinhaltigen Rauchgasen je nach Windrichtung ins Rohrbachtal oder nach Heenes ziehen. Deshalb sei auch eine Evakuierungsübung zwingend erforderlich. Zudem sollen auch die festgelegten Betriebszeiten überschritten werden.

Stadtbrandinspektor Richter hat den Eingang des Briefes umgehend bestätigt und den Bürgerinitiativen ausführliche Antworten bis Mitte August in Aussicht gestellt. (kai)

Kommentare