Vorschläge noch bis zum 29. Februar möglich

Bücher-Suche geht auf die Zielgerade

Sie sammeln Vorschläge: Der Vorsitzende des Stadtverordneten-Ausschusses für Kultur und Bildung, Dr. Thomas Handke, Christel Zimmermann von der Hoehlschen Buchhandlung und HZ-Redakteur Karl Schönholtz (von rechts) sind die Jury für die Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch 2012“. Foto: Effenberger

Bad Hersfeld. 15 Titel stehen mittlerweile auf der Vorschlagsliste für die Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch 2012“, doch für weitere Anregungen der Hersfelder und Hersfelderinnen ist noch Zeit: Bis zum Mittwoch kommender Woche (29. Februar) sammelt eine dreiköpfige Jury mit dem Vorsitzenden des Stadtverordneten-Ausschusses Dr. Thomas Handke an der Spitze noch Vorschläge für das Buch, das im Mittelpunkt des alljährlich stattfindenden gemeinsamen Lese-Erlebnisses stehen soll.

Dr. Handke wird dann gemeinsam mit der Buchhändlerin Christel Zimmermann und dem Zeitungsredakteur Karl Schönholtz einen Buchtitel auswählen und dem Magistrat empfehlen.

Das seit 2002 bestehende literarische Gemeinschaftserlebnis „Bad Hersfeld liest ein Buch“ geht mit der Auswahl des zehnten Titels ins elfte Jahr. 2011 hatten sich die Hersfelder ausgesprochen engagiert mit dem Bestseller „Angerichtet“ des Niederländers Herman Koch beschäftigt.

• Gesucht wird jetzt nach dem Buch eines noch lebenden, deutschsprachigen Autors (oder einer Autorin).

• Das Buch soll nach Möglichkeit nicht mehr als 300 bis 400 Seiten Umfang haben.

• Die Thematik soll Generationen übergreifend sein, um eine möglichst breite Leserschaft anzusprechen. (red)

Vorschläge können noch bis zum Mittwoch, 29. Februar, schriftlich übermittelt werden an die Konrad-Duden-Stadtbibliothek, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld. Fax: 06621/201-270 E-Mail: bibliothek@bad-hersfeld.de.

Kommentare