Kulturzentrum hofft auf 90 000 Euro Zuschuss von der Stadt

Buchcafé will bis zum Herbst umziehen

Bad Hersfeld. Die Pläne für den Umzug des Buchcafés nehmen Gestalt an. Ab Herbst 2014 will das Kulturzentrum in neue, größere Räume im Parkhaus Am Brink in Bad Hersfeld einziehen. Dank großzügiger finanzieller Unterstützung mehrerer Sponsoren, beziffert das Buchcafé die verbleibenden Kosten für die notwendigen Umbauarbeiten auf etwa 210 000 Euro.

Der Umzug wird nötig, weil das bisherige Domizil des Buchcafés, die ehemalige Druckerei der Hersfelder Zeitung in der Badestube, abgerissen wird. Der Unternehmer Martin Knauff will dort ein neues Handelshaus errichten (wir berichteten). Für die Umbau- und Umzugskosten erhofft sich der Vorstand des Buchcafés eine finanzielle Unterstützung der Stadt in Höhe von 90 000 Euro.

„Wir machen seit 34 Jahren bundesweit anerkannte, erfolgreiche Kulturarbeit und haben die Stadt bislang noch nie um Hilfe gebeten“, sagt Geschäftsführer Helmut Weide-Basler. Er betont, dass das Kulturzentrum den Umzug nicht selbst herbeigeführt habe. Zudem habe man „sparsam und bescheiden“ geplant.

So will der Trägerverein viele handwerkliche Arbeiten in Eigenleistung übernehmen. Außerdem ist geplant, dass Heizkörper, Türen und Fenster aus dem alten Buchcafé in den neuen Räumen verbaut werden. Die Räume im Parkhaus Am Brink wurden zuletzt als Supermarkt genutzt.

Jetzt will der Hotelier Achim Kniese gemeinsam mit dem Unternehmer Heiner Bohn das Parkhaus teilweise zum Hotel umbauen. 180 Parkplätze sollen erhalten bleiben. Im Zuge der Arbeiten will Bohn auch die Grundsanierung der neuen, etwa 700 Quadratmeter großen Buchcafé-Räume übernehmen. Die Kosten in Höhe von 150 000 Euro trägt Bohn. Auch die Miete für die neuen Räume soll die bisherige nicht übersteigen. Zudem erwartet das Buchcafé höhere Umsätze, weil mehr Besucher in den größeren Räumen Platz finden werden. Hintergrund,

Zum TAge, Seite 2

Von Kai A. Struthoff

Kommentare