Neue Pläne für die Kultureinrichtung und die Problemimmobilie

Buchcafé soll ins Parkhaus Neumarkt

Bad Hersfeld. Alles neu: Hieß es zuletzt noch, das Bad Hersfelder Buchcafé zieht in die jetzige Havanabar am Markt, gibt es nun konkrete Pläne für eine Unterbringung im Parkhaus am Neumarkt.

- Lesen Sie auch:

Alles neu fürs Buchcafé

Dort planen die Investoren Heinrich Bohn und Günther Höpfner, die die sogenannte Problem-Immobilie im Mai 2012 im Namen der Planet -Merchandise GmbH ersteigert hatten, ein Hotel einzurichten (unsere Zeitung berichtete). Von den Plänen, Penthouse-Wohnungen im Obergeschoss anzubieten, sind die beiden inzwischen abgerückt. Dafür soll in das laut Bohn „neue Parkhaus-Projekt“ nun das Buchcafé integriert werden. Im Erdgeschoss, wo früher ein Einkaufsmarkt war, stünden der soziokulturellen Einrichtung 715 Quadratmeter zur Verfügung – genug Platz für Bühne, Saal, Café, Büro- und Gruppenräume.

Das Buchcafé muss bis März 2014 bekanntlich an der Badestube 20 ausziehen, weil Kaufmann Martin Knauff dort ein neues Handelshaus errichtet. Als neue Standorte waren zunächst die City Galerie und der angedachte Kulturhof ins Gespräch gebracht worden. In den Räumen der Havanabar seien letzlich doch zu weitreichende und zu teure Umbaumaßnahmen notwendig gewesen, erklären Buchcafé-Geschäftsführer Helmut Weide-Basler, Monika Schmidt aus dem Vorstands-Team und Heinrich Bohn, dem auch die Immobilie am Markt gehört. Mit dem Parkhaus sei jetzt eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden worden.

Was das Ganze kosten wird, ist noch nicht bekannt, die Finanzierung wollen sich die Investoren und der Verein für Kultur und Kommunikation als Träger des Buchcafés teilen. Dabei setzt das Team der Kultureinrichtung, die als Mieter in den Komplex einziehen wird, auch auf Eigenleistungen, Spenden und Fördergelder. Klar ist, dass das Buchcafé zwischen März und Herbst 2014 eine Pause einlegen muss.  Seite 2, zum tage

Von Nadine Maaz

Kommentare