Die Schausteller ziehen weiter – Auf dem Marktplatz kann bald wieder geparkt werden

Bruder Lolls packt ein

Vorbei ist die Schlittenfahrt: Das Team des Fahrgeschäfts „Petersburger Schlittenfahrt“ arbeitet mit Hochdruck daran, das Karussell im Transporter zu verladen. Dabei müssen auch die vielen Einzelteile sortiert und richtig eingepackt werden. Fotos: Rössing

Bad Hersfeld. Die Lkw stehen dicht an dicht, Männer und Frauen brüllen über den Motorenlärm hinweg, ein Kran lässt langsam das Schild des Vergnügungshauses „Big Bamboo“ über die Köpfe der Arbeiter hinwegschweben. Das Lullusfest ist vorbei, der Trubel auf dem Marktplatz geht aber weiter: Die Schausteller und Budenbesitzer packen schon seit Montagabend ihre sieben Sachen zusammen und ziehen entweder ins Winterquartier oder zu den nächsten Jahrmärkten.

Einige werden aber auch bald schon wieder nach Bad Hersfeld kommen: „Wir fahren jetzt zunächst an den Bodensee und dann nach Wangen im Allgäu. Doch danach sind wir auch wieder beim Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt dabei“, berichtet Uwe Wynohradnyk, der zusammen mit seiner Schwester Viola seit 1986 die Mandelbrennerei betreibt. Bereits seit über 60 Jahren reist der Familienbetrieb jedes Jahr zu Lolls an. Nicht zum Weihnachtsmarkt, aber doch zum nächsten Lullusfest reisen auch Marco Beinhorn mit seinem großen Verpflegungszelt „Circus, Circus“ und die Familie Distel, die den Autoscooter betreibt, wieder an. Beide Schausteller sind ebenfalls „Stammgäste“ und haben auch jedes Jahr ihren festen Stellplatz.

Stephan Schleinitz, Betreiber der Losbude „Hongkong“, beschreibt die Lollswoche als gelungen: „Wir hatten gutes Wetter in der Hauptwoche, da macht es immer Spaß.“ Er und sein Team werden nun nach Nürnberg fahren und dort das Geschäft winterfest machen. Insgesamt sind sie neun Monate im Jahr auf Reisen.

Doch bevor die Schausteller aufbrechen, ist noch viel zu tun: Das Riesenrad Bellevue muss langsam seine Gondeln lassen, tausende Einzelteile der Karussells werden sortiert und ordentlich verladen. Auch die vielen helfenden Hände der Mitarbeiter müssen koordiniert werden: Die Chefs haben alle Hände voll zu tun, damit die Buden und Geschäfte auf dem nächsten Jahrmarkt wieder vollständig und in gutem Zustand aufgebaut werden können.

Parken wieder ab Freitag

Nach Angaben von Meik Ebert, Sprecher des Bad Hersfelder Bürgermeisters Thomas Fehling, wird der Abbau noch bis heute Abend andauern. Nachdem Donnerstag der Platz gereinigt wird und die Verkehrsschilder wieder montiert werden, ist damit zu rechnen, dass die Parkflächen am Markt wieder ab Freitagnachmittag benutzt werden können.

Von Sarah Rössing

Kommentare