Kreiswahlausschuss entscheidet über Bewerber

Breites Parteienfeld tritt zur Wahl an

Hersfeld-Rotenburg. Die Kreiswahlausschüsse von Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner haben gestern darüber entschieden, welche Parteien und Direktkandidaten zur Bundes- und Landtagswahl am 22. September zugelassen werden.

Für den Bundestag kandidieren im Wahlkreis 169 (Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meißner) sieben Parteien: Zugelassen wurden SPD, CDU, Grüne, FDP, Die Linke, Piratenpartei und NPD. Die Leitung für die Bundestagswahl in diesem Wahlkreis obliegt diesmal dem Werra-Meißner Kreis.

Im Landratsamt in Bad Hersfeld tagte gestern ebenfalls der Kreiswahlausschuss unter Leitung von Kreiswahlleiter Dieter Scheer. Dort wurden die Bewerber für die Landtagswahl zugelassen.

Im Wahlkreis 10 (Rotenburg) werben dabei sechs Parteien um die Gunst der Wähler: SPD, CDU, FDP, Grüne, Die Linke und die Alternative für Deutschland (AfD) wurden einstimmig zur Wahl zugelassen. Im Wahlkreis 11 (Hersfeld) treten sogar sieben Parteien zur Wahl an. Neben SPD, CDU, FDP, Grüne, Die Linke und AfD gehen dort auch die Freien Wähler auf Stimmenfang. Auch sie wurden alle einstimmig zugelassen.

In beiden Wahlkreisen tritt die NPD nicht zur Landtagswahl an. Die Partei konnte nicht die erforderlichen 50 Unterstützer-Unterschriften vorlegen erklärte Wahlleiter Scheer. (kai) Seite 2

Kommentare