Da brannte die Luft

Liebe Leserinnen und Leser aus dem Hersfelder Land, die Karnevalisten hatten unsere Zeitung bis Aschermittwoch weiter fest in ihrer Hand. Überall im Wartburgkreis erfreuten die Narren die Besucher der Umzüge und der Galasitzungen mit Wortwitz, Gesang und Tanz. In der Bütt wurde gemotzt, was das Zeug hielt, und immer wieder fragten sich die Besucher, woher die Spaßvögel eigentlich die Ideen nehmen. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit. In Vacha gab sich das Prinzenpaar nicht nur für die fünfte Jahreszeit das Ja-Wort, sondern – das wünschen wir den beiden aktiven Karnevalisten von ganzem Herzen – für ein ganzes Leben.

Faschingsmuffel dürfen langsam wieder aufatmen. Aber nur langsam. Denn in Wildprechtroda und Frauensee sind die Narren erst an diesem Wochenende los. Egal, wie man zum Karneval steht, dieses Ehrenamt sollte Anerkennung finden. Jeder Mitwirkende investiert Stunden, Wochen und Monate, um auf der Bühne zu begeistern und anderen Freude zu bringen. Deshalb ist es auch nur gerecht, dass mit Angela Wenzelewski und Ute Simon zwei närrische Lerchen des Karnevalclubs Kloster (KCK) aus Bad Salzungen das Bundesverdienstkreuz für Karnevalisten verliehen bekommen haben. Glückwunsch!

Kein Karnevalsscherz, sondern bitterer Ernst ist, dass sogenannte Kanalhaie in den Wartburgkreis eingefallen sind und Grundstückseigentümer abzocken wollen. Sie bieten Dichtheitsprüfungen für die Abwasserkanäle auf den Grundstücken zum angeblichen Schnäppchenpreis an, obwohl es diese Pflicht in Thüringen noch gar nicht gibt. Ganz dreist schmuggelten sich die Betrüger mit einer ganzseitigen Anzeige sogar in das Amtsblatt des Wartburgkreises.

Leider brannte nicht nur die Luft auf den Bühnen und in den Straßen während der Vorstellungen und Umzüge der Narren. Auch der Müllumladeplatz in Dorndorf brannte erneut. Diesmal war es nur ein kleiner Brand. Solange solche Zwischenlagerplätze für Müll noch benötigt werden, werden sich diese riesigen Halden immer wieder selbst entzünden. Aber der Müll brennt nicht auf Kosten der Steuerzahlen, wie manche Bürger befürchteten, sondern auf Kosten des Recyclinghofes Dorndorf. Die Firma bekommt jeden Feuerwehreinsatz in Rechnung gestellt.

Natürlich muss man nach diesem Wochenende ein Wort zum Wetter verlieren. Im Wartburgkreis wurden die ersten Wagemutigen in kurzen Hosen gesichtet. Parks und Eisdielen hatten Hochkonjunktur. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine sonnige Woche..

Ute Weilbach@stz-online.de

Kommentare