Schilde-Park: Noch-Bürgermeister macht weiter

Boehmer: Bin keine graue Eminenz

Bad Hersfeld. Das Bad Hersfelder Mammut-Projekt Schilde-Park wird auch nach dem bevorstehenden Abschied von Bürgermeister Hartmut H. Boehmer weiter durch den bisherigen Rathaus-Chef betreut.

Mit der Bestellung Boehmers zum Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsbetriebe ab 1. September dieses Jahres stellte die Gesellschafterversammlung am Montag die Weichen für diese Regelung. Ein gleichartiger Beschluss wird voraussichtlich am 15. Juli für die Geschäftsführung der Stadtentwicklungsgesellschaft folgen.

Beide Positionen hatte der Bürgermeister bisher neben seinem Hauptamt wahrgenommen, von dem er am 31. August wie angekündigt zurücktreten wird.

„Ich freue mich, weiter für die Stadt arbeiten zu können und garantiere Kontinuität,“ erklärte Boehmer gestern gegenüber unserer Zeitung. Die Befürchtung, er werde dann als eine Art „graue Eminenz“ neben seinem Vertreter, Erster Stadtrat Lothar Seitz, beziehungsweise dem neugewählten Bürgermeister fungieren, seien „Quatsch“, sagte Boehmer. Er werde sich in die Rathauspolitik nicht einmischen und nur Auskunft geben, wenn er gefragt werde.

In beiden Geschäftsführerpositionen ist Boehmer für die Umsetzung und das Controlling der Schilde-Park-Projekte mit dem Science-Center „Magie der Sprache“ zuständig, die unter großem Zeit- und Kostendruck stehen. (ks)

Kommentare