Zwei Projekte zur frühkindlichen Leseförderung in Kindertagesstätten

„BilderBuchBegegnungen“

Die Gruppe der Kindestagesstätte Rosengasse war kaum zu halten, als Kinderliederkomponist Fredrik Vahle loslegte. Foto: Lenk

Bad Hersfeld. Frühkindliche Leseförderung war das Ziel zweier Veranstaltungen des Friedrich-Bödecker-Kreises in Kindertagesstätten in Bad Hersfeld. Unter dem Namen „BilderBuchBegegnung“ sollten die Vorschulkinder dabei musikalisch und künstlerisch an die Kulturtechnik Lesen herangeführt werden.

In der Kindertagesstätte in der Rosengasse war der Kinderliederkomponist Fredrik Vahle zu Gast, der vor allem für das „Katzentanzlied“ und andere Lieder bekannt ist. Im Gepäck hatte er neben einer Gitarre viele unkonventionelle Instrumente wie eine Ukulele und eine Klangschale. Dabei hatte jedes dieser Instrumente eine pädagogische Wirkung für die Kinder und sollte eine bestimmte Erzählung musikalisch untermalen. „Wir wollen die Kinder über das Zuhören zum Verstehen und somit letztendlich zum Lesen führen“, erklärte Fredrik Vahle. Zuhören mussten die Kinder zum Beispiel als der Komponist eine Klangschale anschlug und der Ton immer leiser nachhallte. Mit der Ukulele wiederum wurde gezeigt, dass Töne „süß“ oder „sauer“ sein können, also der Ton, in dem man etwas sagt, die Aussage beeinflusst.

In der Evangelischen Kindertagesstätte Johannesberg war die Kinderbuchautorin und -illustratorin Gisela Kahlow zu Gast. Bei diesem Projekt ging es darum erzählend und zeichnend selber ein Kinderbuch zu entwerfen. Dabei wird den Kindern gezeigt, dass das Lesen eng mit dem bildhaften Vorstellen zusammenhängt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. „Manchmal beginne ich nur mit einem Punkt“, erklärt Gisela Kahlow den kreativen Prozess. Die entstandenen Bilderbücher dürfen die Kinder behalten.

Der Friedrich-Bödecker-Kreis setzt sich seit Jahren dafür ein, Kindern durch Begegnungen mit Kinderbuchautoren ein neues Verhältnis zu Sprache und Lesen zu ermöglichen. Der Kontakt zu den Autoren wurde durch Carmen Schütrumpf und Bernhard Kramp vom Bödecker-Kreis Hessen hergestellt, die beide das Projekt betreuen.

Von Kevin Lenk

Kommentare