3000 Titel werden an die Modellschule übergeben

„Bibliothek Christen und Juden“ an MSO

Bad Hersfeld. Die „Bibliothek Christen und Juden“ wird am Dienstag, 13. November, ab 14.30 Uhr offiziell an die Schulleitung der Modellschule Obersberg übergeben.

In den mehr als 25 Jahren ihres Bestehens hat die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Bad Hersfeld-Rotenburg einen Medien-Bestand von mehr als 3 000 Titeln, in der Hauptsache Bücher und Periodika, aber auch CDs, DVDs, Dia-Serien, Videos und Musikkassetten, aufgebaut.

Große Bandbreite

Ein Blick in den Katalog zeigt, dass es sich dabei um ganz unterschiedliche Sachgebiete handelt. Einen großen Umfang nimmt die geschichtsbezogene Literatur ein, zum Beispiel über den Holocaust und die Zeit des Nationalsozialismus. Das spiegelt sich auch in den zahlreich vorhandenen Biographien und Lebensbildern wieder. Daneben findet sich auch eine bunte Palette religiöser Titel über das Christen- und Judentum hinaus.

Die Werke standen bisher im Judaica-Museum in Schenklengsfeld und in der Geschäftsstelle der christlich-jüdischen Gesellschaft zur öffentlichen Ausleihe zur Verfügung.

Mit der Umlagerung in die Mediathek der Obersbergschulen dürfte nun ein deutlich größerer Interessentenkreis dieses Angebot im direkteren Zugriff haben. Auch Externe können dort Titel entleihen. Eine DVD mit dem Kataloginhalt steht dazu zur Verfügung.

Die christlich-jüdische Gesellschaft hat zugesagt, auch zukünftig zur Erweiterung des Bestandes beizutragen.

Zur Unterbringung der umfangreichen Bibliothek musste eine ganze Reihe neuer, dem System der Obersberg-Mediathek angepasster Regale angeschafft werden. Großzügigerweise haben sich die Sparkassenstiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, die Vereinigung ehemaliger Kloster- und Modellschüler, Karl Honikel vom Judaica-Museum Schenklengsfeld und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit als Sponsoren daran beteiligt. (red/esp)

Kommentare