Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen möchte Menschen für Alltagsprobleme sensibilisieren

Ein Bewusstsein für Blinde schaffen

Karl-Matthias Schäfer (links) und Margit Höltke (rechts) ehrten Ingeborg Überreiter für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Bezirksgruppe Osthessen. Foto: Haas

Hersfeld-Rotenburg. Zahlreiche Mitglieder mit Begleitpersonen waren zur Jahreshauptversammlung der Bezirksgruppe Osthessen des Blinden- und Sehbehindertenbundes Hessen gekommen. Der Bezirksgruppe Osthessen gehört auch der Kreis Bad Hersfeld-Rotenburg an.

Besonders begrüßte die aus privaten Gründen ausscheidende Vorsitzende Margit Höltke Karl-Matthias Schäfer vom Landesvorstand. Er besucht zur Zeit die Bezirksgruppen, um zu erfahren, welche Aktivitäten und Interessen an der Basis vertreten werden.

Innerhalb des Landesverbandes sei neu, dass die Interessen nicht nur für Blinde und Sehbehinderte vertreten werden, sondern sich auch für Menschen eingesetzt wird, die Probleme mit den Augen haben. Schäfer betonte, dass auftretende Probleme gerade am Anfang einer fachgerechten Unterstützung und Beratung bedürfen. Er lud die Mitglieder ein, sich der Verbandsinitiative Weiterbildung anzuschließen, damit Betroffene sachkundig beraten werden können. Abschließend verwies Schäfer auf Initiativen der Kommunen für Blinde und Sehbehinderte, etwa bei Bau- und Renovierungsmaßnahmen.

Drei Erfolge wurden laut Margit Höltke bei der Schaffung blinden- und sehbehindertengerechter Lebensbedingungen erzielt: Ein sprechender Fahrkartenautomat am Fuldaer Bahnhof, eine blindengerechte Straßenampelanlage in Fulda und die Zertifizierung von vier Bad Hersfelder Geschäften als „sehbehindertengerecht“.

Als ein besonderes Interesse für Sehbehinderte sah Höltke die Informationspolitik: „In den vergangenen Monaten gab es einige Artikel zu blinden- und sehbehindertenspezifischen Themen in der Presse.“ Schwerpunkt dabei waren die regelmäßig stattfindenden Infonachmittage in Bad Hersfeld. Alle Berichte seien besonders wichtig für die Wahrnehmung der Probleme von Sehbehinderten in der Öffentlichkeit.

Kurth neue Vorsitzende

Bei den Neuwahlen wurde Elsbeth Kurth aus Wildeck-Hönebach einstimmig zur neuen Vorsitzenden der Bezirksgruppe Osthessen und Marina Flach zur Vertreterin gewählt.

Für ihre langjährige Treue zum Blinden- und Sehbehindertenbund ehrte die Vorsitzende für 40 Jahre Inge Überreiter und für 25 Jahre Stefan Schäfer. Für zehn Jahre wurden Jakob Epp und Waldemar Lück ausgezeichnet. (red/ass)

Von Alexander Haas

Kommentare