Kriminelle geben sich auch als HZ-Mitarbeiter aus

Betrüger greifen Bankdaten ab

Bad Hersfeld. Die Masche ist dreist und hinterhältig: Trickbetrüger versuchen derzeit am Telefon Bankdaten zu erschleichen.

Dabei geben sich die Anrufer von Fall zu Fall aucn als Mitarbeiter des Vertriebs unserer Hersfelder Zeitung aus.

In Absprache mit der Polizeidirektion Osthessen warnt unser Verlag vor diesen Betrugsversuchen. Die Hersfelder Zeitung hat derzeit keine Befragungen der Leserschaft beauftragt. Anrufe von Mitarbeitern unserer Verlages sind aus der jeweiligen Situation begründet, nachvollziehbar und auch namentlich selbstverständlich rückverfolgbar.

Die Betrüger indes erwecken den Anschein, schon einiges an Kundendaten zu wissen, welche angeblich überprüft und aktualisiert werden müssten.

Fadenscheinige Daten

Dabei nennen sie leicht recherchierbare Basisdaten von Bankleitzahlen regionaler Kreditinstitute sowie entsprechende Kontenkreise und bitten um Vervollständigung.

Sollten Leserinnen oder Leser unserer Zeitung solche Anrufe erhalten oder unsicher sein, bitten wir um entsprechende Hinweise, die auch der Polizei Anhaltspunkte für eine Strafverfolgung liefern können.

Sie erreichen die Hersfelder Zeitung am Telefon unter 06621/161-0, Fax 06621/161-148 und auch per e-Mail: vertrieb@hersfelder-zeitung.de

Kommentare