Bauantrag ist gestellt – Schandfleck weicht einem Neubau

Besten Platz beleben

Die Ansicht: So soll der fertige Komplex direkt neben der Heringer Sparkasse einmal ausschauen. Visualisierung: rebo consult

Heringen. Der Bauantrag für ein kombiniertes Geschäfts- und Wohnhaus an der Hauptstraße in Heringen ist gestellt. Das teilt Bauherr Dirk Bodes, geschäftsführender Gesellschafter der Firma rebo consult aus Unterbreizbach, mit.

Zurzeit sind die noch auf dem Baugrund stehenden fünf alten Gebäude – unter anderem eine ehemalige Pizzeria, ein Asia-Imbiss und die einstige Metzgerei Weber – eingerüstet. Die Dachaufbauten werden vorsichtig zurückgebaut. Noch in diesem Monat sollen dann die Bagger rollen, um die Bauten komplett einzureißen.

Rohbau startet im Mai

„Wir hoffen, dass die Abrissarbeiten bis Ende April abgeschlossen sein werden., damit wir im Mai mit dem Rohbau beginnen können“, erklärt Dirk Bodes. Um richtig loslegen zu können, wartet er auf grünes Licht vom Kreisbauamt. Der Bauantrag liege der Behörde seit einigen Tagen vor. Insgesamt investiert rebo consult 1,2 Millionen Euro in das Projekt.

Wenn alles problemlos weitergeht, soll der Komplex am 1. Dezember fertig sein. An diesem Tag wird dann laut Bodes der Geschäftsbetrieb beginnen.

Ins Erdgeschoss ziehen eine „Guter Gerlach“-Bäckerei und eine Filiale der Buchenauer Metzgerei Meissmer ein. Die Bäckerei wird nach Auskunft von Dirk Bodes auch ein Café betreiben. Der Metzger wolle nicht nur Wurst- und Fleischwaren verkaufen, sondern ein Bistro einrichten und mittags warme Mahlzeiten anbieten.

In den Sommermonaten hätten sowohl Bäcker als auch Metzger eine Außenbewirtschaftung geplant. „Aus diesem Grund wird das Haus um etwa drei Meter nach hinten versetzt errichtet“, erklärt Bodes.

In das erste Obergeschoss des Hauses sollen eine Physiotherapie-Praxis, ein Bürobetrieb sowie ein Dienstleister einziehen. Die Verträge seien zwar noch nicht alle unterzeichnet, doch die mündlichen Zusagen stünden. Eine Mieterin wird demnach die Firma Giebel Personal GmbH, deren Geschäftsführerin Marlies Bock Ausschau nach größeren Räumen gehalten hat. „Wir sind hier aktuell im Rathaus doch sehr eingeschränkt“, erklärt die Personaldienstleisterin auf Nachfrage.

Die Ausgestaltung des zweiten Obergeschosses ist noch nicht endgültig abgeschlossen. „Dort könnten auch Büro- oder Wohnbereiche entstehen“, erklärt der Bauherr. Aktuell sind dort drei Wohnungen mit einer Größe von jeweils 70 Quadratmetern geplant. Hinter dem neuen Gebäudekomplex sollen zudem insgesamt elf Parkplätze entstehen.

Dirk Bodes verspricht, ein wahres Schmuckstück. „Es wird Zeit, dass der aktuelle Schandfleck endlich verschwindet. Diese Drecksimmobilie steht auf dem besten Platz in Heringen. Wir sind froh, die Stadt durch unsere Investition aufwerten zu können“, freut sich Bodes.

Er ist sich zudem sicher, dass das kombinierte Wohn- und Geschäftshaus lange Bestand haben wird. „Die Verträge mit Bäcker und Metzger sind zunächst auf jeweils zehn Jahre mit Option geschlossen worden. Das ist doch wohl von allen Beteiligten ein klares Bekenntnis zum Standort“, merkt der Bauherr an.

Von Mario Reymond

Kommentare