Dirk Beulshausen kommt nach langer Vakanz

Berufliche Schulen haben neuen Leiter

Bad Hersfeld. Die Beruflichen Schulen Obersberg (BSO) in Bad Hersfeld haben einen neuen Leiter. Dirk Beulshausen hat am Montag seine Stelle angetreten. Mitte Januar wird er offiziell eingeführt.

Der 49-jährige Beulshausen wohnt in Hünfeld und war bislang stellvertrtender Leiter der Eduard-Stieler-Schuler in Fulda – wie sein regulärer Vorgänger auf dem Posten des BSO-Direktors, Falko Radewald. Der ging aber schon im Sommer 2012 in Ruhestand.

Dreieinhalb Jahre war die Stelle seither vakant, obwohl Beulshausen frühzeitig ausgewählt wurde, berichtet Gerhard Finke, stellvertretender Leiter des Staatlichen Schulamts Bebra. Die Klage eines Konkurrenten hat die Besetzung lange verzögert. In zweiter Instanz hat nun der Verwaltungsgerichtshof Beulshausens Berufung bestätigt.

„Wir sind sehr froh, dass das endlich geregelt ist“, sagt Finke. Karsten Backhaus hat als Direktor der benachbarten Modellschule die BSO mitgeleitet. „Das ist dauerhaft kaum zu leisten“, sagt Finke.

Neben den üblichen Aufgaben warten auf Beulshausen auch ein paar besondere Herausforderungen. So gibt es an der BSO vier Klassen mit jungen Flüchtlingen. Seine bisherige Schule, wo Beulshausen elf Jahre gelehrt hat, hat den Fußballfan und Bergsteiger bei der Verabschiedung allerdings als Mann gewürdigt, der Herausforderungen stets annimmt. (mcj)

Kommentare