Adjiri Odametey aus Ghana erschloss sich neue Fans und Freunde im Buchcafé

Ein bekannter Fremder

Der Ghanaer Adjiri Odametey ist ein echter Multi-Instrumentalist. Hier spielt er auf einem der bekanntesten afrikanischen Melodie-Instrumente, dem Daumenklavier. Foto: Rödiger

BAD Hersfeld. Der Westafrikaner Adjiri Odametey ist ein musikalisches Multitalent, er beherrscht neben afrikanischen Saiteninstrumenten wie der ghanaischen Cora auch das berühmte afrikanische Daumenklavier Kalimba und die akustische Gitarre.

Seine melodiöse und zugleich erdige Gesangsstimme und seine teils in Englisch und teils in seiner afrikanischen Stammessprache Ga geschriebenen Songs sind seit vielen Jahren sein internationales Markenzeichen in der europäischen Weltmusikszene.

Gemeinsam mit seiner zweiköpfigen Begleitband gastierte Adjiri Odametey am Samstagabend im Bad Hersfelder Buchcafé, um seine neueste CD „Etoo“ zu präsentieren.

Er hätte auch den gesamten Konzertabend mit älteren Songs ausfüllen können, denn wie Buchcafé-Geschäftsführer Helmut Weide-Basler kurz vor Beginn des Konzerts durch Befragung der Zuschauer feststellte, waren überwiegend Zuhörerinnen und Zuhörer im gu gefüllten Konzertsaal, die Adjiri Odametey noch nie vorher live gehört und gesehen haben.

Wie es anfing

Adjiri Odametey freute sich sichtlich, wieder einmal in Bad Hersfeld zu spielen und eröffnete sein Konzert mit einem Reigen von bekannten Songs, wie etwa seinem international stark beachteten Titelsong der gleichnamigen Debut-CD „Mala“.

Mit seiner neuen Scheibe ist Adjiri Odametey seinem afrikanisch-europäischen Stilmix treu geblieben.

„Etoo“ geht musikalisch einen sehr eigenständigen Weg, ohne auch nur einen Moment die Verwurzelung in der afrikanischen Musik zu verlieren. Adjiri Odametey gelingt damit der Spagat zwischen westlichen Musiktraditionen und der eigenen kulturellen Verankerung.

In seinen poetischen Texten verarbeitet Adjiri Odametey sensibel Themen wie Liebe, Leid und die immer wiederkehrenden Sinnfragen des Lebens. Damit schafft er erneut eine Verbindungslinie zwischen den Kulturen der Welt. Seine intelligenten Texte sind größtenteils in Ga verfasst, aber auch in Englisch, das für die rund 80 unterschiedliche Sprachen sprechenden Ghanaer ein wichtiges Verbindungsglied innerhalb der Bevölkerung ist.

Odameteys positive Ausstrahlung und die faszinierende Rhythmik des sympathischen Trios aus Ghana verfehlten auch diesmal ihre Wirkung beim Bad Hersfelder Publikum nicht. Vom ersten bis zum letzten Song des Abends honorierte das Publikum die faszinierenden Darbietungen von Adjiri Odametey und seiner Band mit begeistertem Applaus.

Von Werner Rödiger

Kommentare