Siebenjähriger verursachte 5000 Euro Schaden

Beim Zündeln Matratze angesteckt

Friedewald - Friedewald. Eine Rauchvergiftung bei einem siebenjährigen Jungen und 5000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Feuers, das am Montagabend gegen 22 Uhr in einem Kinderzimmer in Friedewald ausbrach.

Der Siebenjährige hatte im Bett mit Streichhölzern gespielt. Als er die brennenden Hölzchen wegen der großen Hitze nicht mehr halten konnte, ließ er sie auf die Matratze fallen, die sich daraufhin entzündete.

Vor Angst flüchtete der Junge in das elterliche Schlafzimmer und versteckte sich dort im Kleiderschrank.

Seine beiden älteren Brüder bemerkten kurz darauf den Brandgeruch und sahen im Kinderzimmer nach. Sie entdeckten die brennende Matratze, löschten das Feuer und warfen die Matratze durch das Fenster ins Freie.

Anschließend spürten sie ihren kleinen Bruder im Kleiderschrank auf .

Der Sachschaden in der Wohnung entstand vor allem durch Ruß und Qualm.

Der Siebenjährige erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Dort musste er zur Beobachtung über Nacht bleiben.

Am Brandort waren die Freiwillige Feuerwehr Friedewald, ein Rettungswagen und eine Polizeistreife im Einsatz. (red/ks)

Kommentare