Tag der offenen Tür im Vivarium der Modellschule Obersberg – Experimente gezeigt

Begegnung mit bizarrem Getier

Begrüßungskomitee: Olga Pfeiffer (links) und Katrina Keidel mit den Bartagamen Kai und Fridolin. Foto: Vanessa Scholz

Bad Hersfeld. Die beiden Bartagamen Kai und Fridolin waren nur zwei von vielen tierischen Bewohnern des Vivariums an der Modellschule Obersberg, die zum Tag der offenen Tür die zahlreichen Besucher willkommen hießen.

Von Säugetieren, Amphibien und Spinnen über Reptilien bis hin zu Knochenfischen präsentierte die Fachschaft Biologie der Modellschule eine Vielzahl faszinierender Arten.

Die Besucher konnten sich, dem ausgeschilderte Rundgang folgend, an jeder Station überraschen lassen und unter anderem das eine oder andere Tier streicheln.

Augen seziert

In einem Raum sezierten die Schülerinnen und Schüler Rinds- und Schweineaugen, wobei sie deren Funktion anschaulich beschrieben, oder zeigten eine Nervenzelle aus dem Rückenmark eines Rindes unter dem Mikroskop.

Es folgten eine Reihe weiterer Untersuchungen, Tests, Experimente und Kurzvorträge. Beim Reaktionstest oder bei der Vivariums-Rallye durften die Gäste ihre eigenen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Abschließend hatten die Gäste die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Kuchen oder Grillwürstchen über ihre Eindrücke aus dem Vivarium und die Begegnung mit ungewöhnlichen Tieren zu unterhalten. (vs)

Kommentare