Bauantrag erneuert: An der Geistervilla tut sich was

An der schon seit Jahren leer stehenden „Geistervilla“ am Weinberg 13 tut sich augenscheinlich etwas: Nachdem das unter Denkmalschutz stehende Gebäude unter wechselnden Eigentümern immer weiter verfiel und zuwucherte, ist es nun zumindest eingerüstet.

Den Bauantrag hatte der jüngste Eigentümer zwischenzeitlich verlängert beziehungsweise neu eingereicht. Der Unternehmer, der eine Döner-Kette mit Sitz in Eisenach betreibt, war bislang leider nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Im Februar 2013 hatte er erklärt, das Objekt sanieren oder verkaufen zu wollen. Auch einen neuen Architekten gibt es dem Vernehmen nach. Die dem Bauamt der Stadt Bad Hersfeld vorliegenden Pläne, die in der Villa Wohnungen vorsehen, hätten sich jedoch nicht verändert.

An der Zukunft des über hundert Jahre alten einstigen Schmuckstücks sind offenbar viele Bad Hersfelder interessiert. Auch in sozialen Netzwerken wurde darüber bereits diskutiert. (nm) Foto: Maaz

Kommentare