Paddy goes to Holyhead gastierte im Buchcafé

Bassistische Witze und viel Folklore

Der Darmstädter Folkrock-Barde Paddy Schmidt (Bildmitte) ist ein echtes Energiebündel. Seine mit authentisch irischem Akzent und rauchiger Rockröhre gesungenen Songs sind auch ohne Begleitband noch enorm kraftvoll. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Mit seiner 1988 gegründeten Band „Paddy goes to Hollyhead“ feiert Bandleader und Sänger Paddy Schmidt seit vielen Jahren große Erfolge auf deutschen und europäischen Livebühnen. Der Darmstädter, der mit bürgerlichem Namen Harald Kligge heißt, tourt aber auch gerne mit seinem guten Freund Uwe „Uhu“ Bender als Duo „Paddy&Uhu“ durch meist deutsche Clubs und Kneipen.

Im Schnitt absolviert Paddy Schmidt im Jahr stolze 250 Auftritte, und jetzt hatten endlich auch die Bad Hersfelder Fans rockiger Folkmusik Gelegenheit, Paddy live in Bestform zu erleben.

Neben der akustischen Gitarre ist die Mundharmonika das wichtigste Instrument in Paddys Repertoire. Mit ihr spielt Paddy Schmidt in oft atemberaubend schnellem Tempo typische irische Folkjigs, die man so eigentlich nur von Geige oder Mandoline aus dem traditionellen Folk kennt.

Der Alsfelder Bassist Uwe „Uhu“ Bender ist dabei immer Paddys treuer Begleiter. Mit exzellenter Spieltechnik und viel Virtuosität sorgt er für die nötige musikalische Abwechslung im Sound des Duos.

Zwischen seinen Liedern erzählt Paddy Schmidt lustige Musiker-Anekdoten und greift zum Unmut seines Duo-Partners tief in die Bassistenwitzkiste, zum Beispiel: „Woran erkennt man Bassisten im Spielsalon? Sie wissen nie, wann sie ihren Einsatz machen müssen.“ Uwe „Uhu“ Bender lehnt dies zwar augenzwinkernd als viel zu „bassistisch“ ab, lacht aber dann doch gerne mit.

Überhaupt sucht Paddy Schmidt ständig die Interaktion mit seinem Bad Hersfelder Publikum. Dort, wo es ihm gelingt, seine Zuhörer zum mitsingen und klatschen zu animieren, lebt der fidele Vollblutmusiker richtig auf. Mit spürbarer Spielfreude haut er kraftvoll in die Saiten und schmettert seine Songs laut ins Mikrofon.

Das Buchcafé-Publikum spendete viel Applaus und ließ die beiden Musiker erst von der Bühne, als diese den bekannten „Paddy goes to Hollyhead“-Coverhit „Whiskey in the Jar“ spielten.

Von Werner Rödiger

Kommentare