Deutscher Behindertentag lockte Besucher mit Unterhaltung und Informationen

Barrieren im Kopf abbauen

Bitte lächeln: Clown „Tini“ lud auf dem Rathausplatz zum gemeinsamen Fotoshooting. Fotos: Wagner

Bad Hersfeld. Was heißt es, mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung zu leben? Wie meistern betroffene Menschen ihren Alltag? Und welche Möglichkeiten gibt es, ihnen ihr Leben zu erleichtern?

Mit diesen und weiteren Fragestellungen beschäftigten sich die Besucher und Teilnehmer des neunten deutschen Behindertentages, der auch in diesem Jahr wieder auf dem Linggplatz und in Teilen der Fußgängerzone stattfand. Für reichlich Unterhaltung sorgte dort am Samstag auch ein buntes Programm mit musikalischen und kabarettistischen Höhepunkten.

„Begegnungen bauen Ängste und Vorurteile ab“, lobte der hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, in seinem Grußwort, das von Organisator Manfred Wiedemann verlesen wurde. Auch Wilfried Imhof, Verwaltungsdirektor des Klinikums Bad Hersfeld als Veranstalter, wies auf die Vorteile hin, die der bundesweit einmalige Behindertentag biete. „Die Barrieren im Kopf werden kleiner oder im Idealfall sogar beseitigt.“ Stadtrat Günter Exner wies darauf hin, dass die Umwelt angemessen ausgestattet sein muss, um behinderten Menschen ein gleichberechtigtes Leben zu ermöglichen. Das Motto der Veranstaltung, „Miteinander leben, voneinander lernen“, spiegelte sich in den vielen Informationsmöglichkeiten über geistige und körperliche Behinderung wieder, die an 26 Informationsständen sowie bei Themenvorträgen geboten wurden. Zudem bot ein vielfältiges Showprogramm Gelegenheit zum gemeinsamen Feiern, Gedankenaustausch und Genießen des noch immer sommerlich heißen Wetters. Neben den Kabarettisten von „Pico Bello’s Schräge Professoren“ begeisterte dabei besonders die „Reiner Irrsinn Show“, deren Hauptakteure gemeinsam mit den behinderten Teilnehmern und Gästen tanzten. Ein breit gefächertes musikalisches Repertoire bewiesen auch die Musiker und Sänger der Musikschule Fürth´. Rund um die Showbühne wurde den Besuchern ebenfalls viel geboten. So sorgten die Kinderanimateure des Circus Ikarus sowie Clown Tini für strahlende Kindergesichter und die Behindertentagsrallye bot die Chance auf attraktive Preise.

Neunter deutscher Behindertentag in Bad Hersfeld

Von Nicole Wagner

Kommentare