Der Bus Nummer 300 fährt ab 9. Dezember direkt von Bad Hersfeld nach Bad Salzungen

Bäderlinie zum Nachbarn

Stolz auf die Bäderlinie (von links): Friedrich Krauser, Erster Kreisbeigeordneter des Wartburgkreises, Ralf Tonndorf, 2. Beigeordneter der Kreisstadt Bad Salzungen, Heike Seitz, Vertreterin des Landkreises Hersfeld-Rotenburg aus der Abteilung Nahverkehr, Jutta Viehmann, Prokuristin des NVV, sowie James R. Dürrschmid und Reinhard Schiek, beide Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Wartburgkreis. Foto: Schiller

Bad Hersfeld. Früher mussten Fahrgäste, die mit dem Bus von Bad Hersfeld nach Bad Salzungen fahren wollten in Vacha umsteigen und zusätzlich ein zweites Ticket kaufen. Zum 9. Dezember wird es einen Fahrplanwechsel geben.

Danach bleibt Fahrgästen das Umsteigen erspart. Die Buslinie 300 mit dem Namen „Bäderlinie“ wird dann eine direkte Verbindung zwischen Bad Hersfeld und Bad Salzungen sein, die im Zwei-Stunden-Takt fährt. Für die ganze etwa 48 Kilometer lange Strecke braucht der Bus dann nur noch 70 statt wie bisher 110 Minuten. Er fährt Montags bis Freitags von fünf bis 20 Uhr, Samstags von fünf bis 18 Uhr und Sonntags von acht bis 18 Uhr.

Für mindestens sieben Jahre

Die neue Buslinie soll kein Probebetrieb sein, sondern mindestens für die nächsten sieben Jahre „als sinnvolle Ergänzung“ zum bisherigen Angebot bestehen, erklärt Friedrich Krauser, stellvertretender Landrat des Wartburgkreises. „Das ist eine runde Sache.“ Der Fahrplanwechsel sei in das Netz des NVV integriert, sodass es auch gute Anschlüsse an die regionalen Bahnlinien geben wird.

Auch die einzelnen Fahrten von Bad Salzungen nach Vacha und von Vacha nach Bad Hersfeld, sowie die Schülerfahrten von Bad Hersfeld nach Philippsthal werden bestehen bleiben. Die Fahrpläne sind dementsprechend angepasst worden. Die Linie zielt auf alle Bevölkerungsgruppen ab. Zum Beispiel für Berufspendler die in Schichten arbeiten, aber auch auf den Einkaufs- und Freizeitverkehr, oder auf Kurgäste die verschiedene Tagestouren unternehmen wollen. Vor allem dient es aber dazu, „dass sich die Nachbarn gut erreichen können“. Auch die Sehenswürdigkeiten im Nachbarkreis rücken so etwas näher.

Fahrräder dürfen mit

Zudem ist die Fahrradmitnahme gestattet und die Buslinie ist schwerbehindertengerecht ausgestattet. Die Linie wird auch an Feiertagen fahren.

Der Bus wird zahlreiche Haltestellen in den Städten und Gemeinden Bad Hersfeld, Friedewald, Philippsthal, Vacha, Dorndorf, Merkers, Leimbach und Bad Salzungen anfahren.Der Preis für ein Einzelticket wird 9 Euro, für ein Fünferticket 7,40 Euro pro Fahrt und für eine Monatskarte 159 Euro betragen.

Allerdings können sich die Preise bis Dezember nochmals verändern, da sie erst in etwa zehn Tagen vom Aufsichtsrat fest beschlossen werden.

Die Jungfernfahrt der Buslinie 300 wird am 9. Dezember um 7.45 Uhr in Bad Salzungen starten und um 9.17 Uhr in Bad Hersfeld ankommen. (sch)

Kommentare