Kinder der Hausaufgabenhilfe tauschten Schulbücher gegen Rührlöffel

Backen für Nikolaustag

Teig ausrollen, ausstechen, backen, bestreichen und verzieren: Die Kinder der Schulaufgabenhilfe hatten in der Weihnachtsbäckerei viel zu tun, damit die großen Keksdosen bis zum Rand gefüllt wurden. Vierte von links: Irene Adolph, Vorsitzende des Vereins für Internationale Jugendarbeit. Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. „Dann stell’ ich den Teller auf, Nik’laus legt gewiss was drauf“, heißt es in dem bekannten Weihnachtslied. Damit ihre Stiefel und Teller am Nikolaustag besonders prall gefüllt sind, haben die Kinder der Schulaufgabenhilfe des Vereins für Internationale Jugendarbeit jetzt schon vorgearbeitet und fleißig Kekse gebacken.

Eigentlich treffen sie sich regelmäßig, um gemeinsam mit ehrenamtlich tätigen Frauen ihre Hausaufgaben zu bewältigen. Seit 1970 hilft der Verein Kindern ab dem Grundschulalter dabei, bessere Noten in der Schule zu bekommen.

In der Bürgerhausküche

Jetzt trafen sich die Kinder aus dem Kosovo, der Türkei, Marokko, Syrien und Pakistan, die Helferinnen der Schulaufgabenhilfe und freiwillige Vereinsmitglieder in der Küche des Bürgerhauses Hohe Luft, um jede Menge leckeres Naschwerk zu produzieren.

„Die Hauptsache ist, dass die Plätzchen bunt aussehen“, sagte eine der Helferinnen. Deshalb türmten sich auf einem Plätzchen jede Menge Perlen, Zuckerguss, bunte Streusel und Schokolade auf einmal. Riesige Klöße von Nuss-, Kipferl-, Lebkuchen- und Schokoladenteig lagen zum Ausrollen auf den langen Tischen bereit. Auf ihrem Weg in den Backofen verloren sie erheblich an Größe. Der Teig schmeckte den sieben- bis fünfzehnjährigen Mädchen auch ungebacken zu gut.

Probiert wurde auch nach dem Abbacken, aber nicht zu viel. „Schließlich sollen doch die Nikolaussäckchen aller Kinder der Hausaufgabenhilfe voll sein“, mahnte Irene Adolph, die Vorsitzende des Vereins für Internationale Jugendarbeit. Aber das wird mit Blick auf die großen, gefüllten Keksdosen kein Problem sein.

Außerdem gab es für die Familien daheim noch die Rezepte mit auf den Weg. Jetzt, da die Kinder wissen, wie das Ausrollen, Ausstechen und Verzieren geht, können sie zuhause noch weitere süße Kunstwerke backen.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare