Kantoreikonzert am Sonntag, 15. März in Evangelische Stadtkirche Bad Hersfeld

Bach – Ein vielseitiges Genie

Diana Schmid, Alt

Bad Hersfeld. Im ersten Konzert der Hersfelder Kantorei in diesem Jahr erklingen ausschließlich Werke von Johann Sebastian Bach, die in einer guten Stunde die Vielseitigkeit dieses Genies erahnen lassen.

Den Rahmen bilden zwei Kantaten, und zwar „Meine Seel erhebt den Herren“ und „Herz und Mund und Tat und Leben“. Die erste, eine freiere Nachdichtung des Magnificats, ist in erster Linie kraftvoll, dramatisch und sehr nah an Affekten der Oper, während die zweite alles bietet von zarter Intimität bis zu großer Pracht und Festlichkeit.

Außerdem befindet sich in letzterer Kantate die berühmte und beliebte Schöpfung Bachs „Jesus bleibet meine Freude“, die ziemlich omnipräsent ist, nicht zuletzt weil sie zeitweilig ein beliebter Klingelton war. Beiden Kantaten gemeinsam ist ein anspruchsvoller und virtuoser Eingangschor.

Neues Cembalo

Zwischen den Kantaten erklingt das 5. Brandenburgische Konzert. Es wird gerne als das erste Klavierkonzert bezeichnet. Dieses schwungvolle Werk steht im Programm, um das neu erworbene Cembalo zu präsentieren, das von nun an in vielen Gottesdiensten und Konzerten erklingen soll.

Außerdem möchte sich die Musik an der Stadtkirche mit diesem Konzert bei den großzügigen Spendern bedanken, die die Anschaffung des Instruments ermöglicht haben.

Originalinstrumente

Die Ausführenden des Konzertes sind: Anna Gann (Sopran), Diana Schmid (Alt), Aljoscha Lennert (Tenor), Sebastian Kitzinger (Bass), Thomas Leininger (Cembalo) sowie die Hersfelder Kantorei und das Orchester „La Visione“ auf Originalinstrumenten. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Sebastian Bethge.

Vorverkauf: Karten können im Vorverkauf bei der Hoehlschen Buchhandlung an der Weinstraße in Bad Hersfeld und bei Kantoreimitgliedern erworben werden, sowie vor dem Konzert an der Abendkasse. (red)

Kommentare