15. Osthessische Jugendbuchwoche startet am 22. November mit acht Schriftstellern

Mit Autoren in Kontakt

Bad Hersfeld. Wie in den vergangenen 14 Jahren, so findet auch in diesem Jahr die zur Tradition gewordene „Osthessische Jugendbuchwoche“ in der Region statt. Dem Planungsteam aus Carmen Schütrumpf von der Gesamtschule Geistal und den beiden Vertretern des Friedrich- Bödecker-Kreises Hessen, Bernhard Kramp und Johannes Angert, ist es gelungen, acht Autorinnen und Autoren einzuladen.

Von Jahr zu Jahr steigt das Interesse der Schulen, Kindergärten und lokalen Bildungseinrichtungen an dieser Woche der Begegnungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Autorinnen und Autoren, berichtet Bernhard Kramp. Gleichzeitig wird die Finanzierung immer schwieriger.

In diesem Jahr haben die Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, die VR Bank Hersfeld-Rotenburg und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft als Sponsoren die Jugendbuchwoche überhaupt erst möglich gemacht, da die jährlichen Zuwendungen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst nicht mehr ausreichen, um eine solch attraktive Woche der Leseförderung weiterhin zu organisieren.

Kramp, Angert und Schütrumpf danken deshalb im Namen der Schulen und der über 4000 Schülerinnen und Schülern, die von den Autorenlesungen profitieren werden, den örtlichen Sponsoren herzlichst. Die Planer hoffen, dass diese finanziellen Zuwendungen auch in den kommenden Jahren zum festen Bestandteil werden, denn der Erfolg der Osthessischen Jugendbuchwoche steht und fällt mit der Möglichkeit, allen Interessenten Lesungen anbieten zu können.

Zum Auftakt der Jugendbuchwoche in Bad Hersfeld am Dienstag, 22. November um 19.30 Uhr in der Aula der Gesamtschule Geistal, sind alle Kontaktpersonen der Lesungen und natürlich interessierte Bürgerinnen und Bürger willkommen.

Neben den schulischen Lesungen werden in diesem Jahr zwei ganz besonders attraktive Abendveranstaltungen stattfinden:

• Am Mittwoch, 23. November, findet ab 19 Uhr auf Einladung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ein Abend mit Klaus- Peter Wolf und Bettina Göschl im „wortreich“ statt. Klaus- Peter Wolf ist neben seinen Jugendbüchern sehr bekannt durch seine Ostfriesland-Krimis und seine Drehbücher für den Tatort.

• Am Donnerstag, 24.November, gestalten das IKUZ Bad Hersfeld, der Friedrich-Bödecker-Kreis und das Buchcafé um 19.30 Uhr im Buchcafé Bad Hersfeld einen Abend mit Thomas Gundermann und Andreas Kirchgäßner, der den Titel „Das Haus der Schlangen“ trägt. Es wird eine musikalisch-literarische Veranstaltung über die Begegnung der beiden Schriftsteller und Musiker mit Marokko werden. Beide haben mit dieser Veranstaltung schon große Erfolge gehabt. (red)

Kommentare