Noch nicht identifizierter Mann stirbt bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 im Haunetal

Autofahrer rast frontal gegen Baum – tot

+
In Stücke gerissen: Der VW Lupo des Unfallfahrers wurde beim Zusammenprall mit dem Baum total zerstört. Der Fahrer hatte keine Überlebenschance.

Neukirchen. Ein noch nicht identifizierter Mann aus dem Landkreis Fulda ist am Samstag gegen 0.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 zwischen Meisenbach und Neukirchen ums Leben gekommen.

Der VW Lupo des Mannes war ausgangs einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug total zerstört. Der Motor wurde herausgerissen.

Notarzt und Rettungsteam konnten dem eingeklemmten Autofahrer nicht mehr helfen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, darüber hat die Polizei noch keine Erkenntnisse. Der Tacho des zerstörten Lupos jedenfalls zeigte eine Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometern an.

Die Bundesstraße 27 war für insgesamt drei Stunden voll gesperrt. Ein Gutachter, der den Unfallhergang rekonstruieren soll, wurde ebenfalls hinzugezogen.

Da zunächst nicht klar war, ob noch weitere Personen in dem Unfallauto gesessen haben, wurde die Feuerwehr Bad Hersfeld alarmiert, die einen Lichtmast aufstellte. Zudem wurden insgesamt acht Rettungshundeteams der DRK-Rettungshundestaffeln aus Bad Hersfeld und Rotenburg und der Rettungshundestaffel Hessen Ost eingesetzt, um nach weiteren möglichen Unfallopfern zu suchen. In den angrenzenden Wiesen und Getreidefeldern wurden aber keine weiteren Personen gefunden.

Fotos von der Einsatzstelle

Schwerer Unfall bei Neukirchen: Auto prallt gegen Baum - Fahrer stirbt

Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Haunetal waren ebenfalls im Einsatz. Sie übernahmen die Bergungsarbeiten. Da aus dem Wrack Betriebsstoffe ausliefen, wurde zudem die Untere Wasserbehörde in Kenntnis gesetzt. (rey)

Kommentare