Sechs bis zwölf Fälle pro Jahr – Hessenweit stieg die Zahl

Autodiebe schlagen im Landkreis nur selten zu

+
Autodiebe schlagen im Landkreis eher selten zu.

Hersfeld-Rotenburg. 1122 Autos sind laut Landeskriminalamt 2014 in ganz Hessen gestohlen worden, und damit 89 mehr als ein Jahr zuvor. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind die Zahlen laut Manfred Knoch, Sprecher der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg, in den vergangenen Jahren konstant auf einem niedrigen Niveau geblieben. Das erste Halbjahr 2015 bestätige diesen Trend. Sechs bis zwölf Fahrzeuge würden pro Jahr im Kreisgebiet gestohlen.

Deutschlandweit schlagen Kfz-Diebe laut einer Studie des Portals Preisvergleich.de täglich rund 103 Mal zu, wobei die meisten Diebstähle in Großstädten passierten. „In Hessen ist vor allem das Rhein-Main-Gebiet betroffen“, so Manfred Knoch. Das ländliche Hersfeld-Rotenburg würde trotz der teils guten Autobahn-Anbindung eher selten von Fahrzeugdieben heimgesucht.

Gestohlen würden Oldtimer ebenso wie ältere Modelle bis hin zum Neuwagen. Vor allem hätten Diebe es aber auf hochwertige Fahrzeuge abgesehen, die dann oft Richtung Osten gebracht würden. Beliebt seien zudem hochwertige Ausstattungen. In Bad Hersfeld am Johannesberg etwa wurden im Juni 2014 in einer Nacht gleich aus mehreren Audis und Mercedes Airbags und Navigationsgeräte entwendet. Gestohlene Nummerschilder würden überdies nicht nur für geklaute Fahrzeuge benutzt, sondern auch für Tankbetrug. „Das registrieren wir immer dann, wenn der Sprit besonders teuer ist“, berichtet Knoch.

Einen Unterschied bei der Zahl der Diebstähle über das Jahr gesehen gibt es laut Knoch übrigens nicht. Aber: Die meisten Autos im Kreis wurden in der Nacht zu Dienstag gestohlen. „Gelegenheit macht Diebe“, sagt Knoch. Grundsätzlich seien Autos deshalb in der Garage sicherer als unter freiem Himmel. Mit 38 bis 48 Prozent gibt er die Aufklärungsquote an. Hessenweit blieben drei von vier Autodiebstählen ungeklärt, so das Landeskriminalamt.

Von Nadine Maaz

Mehr zum Thema lesen Sie in der HZ am Mittwoch.

Kommentare