Vorberatungen zum Haushalt im Sozialbereich

Ausschuss halst sich Arbeit auf

Bad Hersfeld. Jede Menge Arbeit hat sich der Ausschuss für Sport und Soziales der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung aufgehalst: Im Vorgriff auf die Haushaltsberatungen will das Gremium in seiner nächsten Sitzung Anfang Dezember sämtliche Haushaltsstellen durchgehen, die in den Zuständigkeitsbereich fallen.

Dies war das überraschende und auf breite Zustimmung stoßende Ergebnis einer Diskussion, die mit dem Sachstandsbericht über die Mittagsverpflegung in den Kindertagesstätten ihren Anfang genommen hatte.

Dass in Bad Hersfeld Kindergartenkinder in städtischen Einrichtungen ein Gratis-Essen spendiert bekommen, das ist schon in der Vergangenheit des öfteren Streitpunkt zwischen den Fraktionen gewesen.

Diese rund 160 000 Euro (plus Personalkosten rund ums Essen) werden vorhersehbar auch diesmal wieder Thema der Haushaltsberatungen sein – in den entsprechenden Sitzungen jedoch in Konkurrenz zu zahllosen anderen Punkten und Anträgen.

Deshalb kam von Armin Leckel (NBL) der Vorschlag, sich bereits im Ausschuss ein Bild zu machen und eine Empfehlung abzugeben. Weil das im Grunde nicht nur für das Kindergartenessen gilt, sondern für alles, was den Sport und das Soziale betrifft, wurde Leckels Vorschlag flugs erweitert und allseitig für gut befunden.

„Das ist gut investierte Zeit“, befand Bürgermeister Thomas Fehling, denn am 3. Dezember ist mit einer längeren Sitzungsdauer zu rechnen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare