Assessment-Center an der Gesamtschule Geistal

Ausprobieren, welcher Beruf passt

Verschiedene Berufsfelder konnten jetzt die Neuntklässler der Gesamtschule Geistal während eines Assessment-Centers ausprobieren. Maximilian Ziem und Adrian Lux beim Gestalten eines Tisches im Bereich Gastronomie. Foto: Morgner

Bad Hersfeld. Eine Woche lang erprobten fünfzehn Neuntklässler der Gesamtschule Geistal für jeweils einen Tag verschiedene Berufsfelder im Rahmen eines Assessment-Centers (engl. „assess“ – einschätzen/bewerten) aus. Die Bereiche IT/Informationstechnik, Hotel- und Gaststättengewerbe und Pflege standen in Kooperation mit dem Lehrinstitut des Klinikums Bad Hersfeld und der Firma Hoeltl Retail Solutions auf dem Programm.

Dabei stellten sich die Jugendlichen verschiedenen Einzel- und Gruppenaufgaben wie der Tischgestaltung in einem Restaurant, Rechnungsaufstellungen, Patientenaufnahme im Krankenhaus, Empfang eines Hotelgastes oder dem Entwurf eines Rechnernetzwerkes.

Speziell zu Beobachtern fortgebildete Lehrkräfte und Sozialarbeiter gaben den Teilnehmern anschließend Rückmeldungen zu ihren Fähigkeiten und Neigungen. Die Beurteilung von Arbeitsausführung, feinmotorischen und kommunikativen Fähigkeiten sowie im Berufsleben grundlegenden Fertigkeiten im Lesen, Rechnen und Schreiben erfolgt dabei nach festgelegten Kriterien.

„Unter professioneller Anleitung eine erweiterte Vorstellung zu den verschiedenen Berufsfeldern zu entwickeln, ist das Ziel dieses Verfahrens“, sagte Iris Dörr-Landeck, Realschulzweigleiterin der Gesamtschule.

Für die Schüler war es besonders spannend, nicht nur in der Schule, sondern auch direkt in den Firmen erste Erfahrungen mit Ausbildern zu sammeln, die sie bei den Aufgaben anleiteten.

„Ich könnte mir vorstellen, mich hier zu bewerben“, sagte der 15-jährige Sergej am Ende eines spannenden Vormittags in der Firma Hoeltl, noch etwas vorsichtig, aber durch diesen ersten Berührungspunkt in seinem Berufswunsch bestärkt. (um)

Kommentare