Polizei ermittelt wegen islamfeindlichen Schreibens

Ausländerbeirat erstattet Anzeige

Bad Hersfeld. Der Ausländerbeirat von Bad Hersfeld hat gestern Anzeige wegen eines Schreibens mit islam- und ausländerfeindlichem Hintergrund erstattet. In dem Schmähbrief, der von einem „Freundeskreis Karl Martell“ verschickt wurde, wird gegen den Islam gehetzt. (wir berichteten)

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Beleidigung mit politisch motivierten Hintergrund. Das bestätigte Polizeisprecher Manfred Knoch unserer Zeitung. Bislang habe der Staatsschutz keine Erkenntnisse über Aktivitäten eines solchen Freundeskreises. Karl Martell war ein fränkischer Feldherr, der 732 die Mauren geschlagen hatte und deshalb in der Geschichtsschreibung oft als „Retter des Abendlandes“ bezeichnet wird. Im Internet finden sich Hinweise auf andere islamfeindliche Gruppen, die sich auf Karl Martell beziehen.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg seien diese aber bisher nicht aktiv geworden, sagte Knoch. Auch sonst gebe es derzeit keine Hinweise auf vermehrte Aktivitäten von rechtsextremistischen Organisationen im Kreis. (kai)

Kommentare