Tanzschule Meckbach präsentierte zwei große Shows mit Film- und Musical-Melodien

Ausflug in die Glitzerwelt

+
Das James-Bond-Thema hatte die Modern Dance-Gruppe tänzerisch bearbeitet.

Bad Hersfeld. Monatelang haben sie geübt, immer wieder ihre Schrittkombinationen einstudiert, am Ausdruck gefeilt, Kostüme anprobiert und oft die letzte Nacht vor dem großen Auftritt schlecht geschlafen. Hunderte von Tänzerinnen und ein Tänzer im Alter zwischen 3 und 60 Jahren präsentierten in zwei großen Tanzgala-Shows am Samstag, was sie in den vergangenen eineinhalb Jahren in den verschiedenen Gruppen der Tanzschule Michèle Meckbach gelernt haben.

Und das war sowohl am Nachmittag, als die jüngeren Mädchen auftraten, als auch am Abend, als die älteren Gruppen zu sehen waren, ein Augenschmaus. Dazu trugen nicht nur die präzise einstudierten Tänze bei, sondern auch die aufwändigen, phantasievollen Kostüme.

Diesmal entführte die Tanzgala das geneigte Publikum in die Glitzerwelt von Musical und Film. Schon vor dem offiziellen Beginn wurden die in den Saal der Stadthalle strömenden Zuschauer Zeugen eines Castings, bevor die Show mit einer aufwändigen Inszenierung aus dem Musical „Tanz der Vampire“ eröffnet wurde.

Danach ging es Schlag uaf Schlag quer durch die Jahrzehnte, Tanz- und Musikstile, gerne auch bunt gemixt. Romantische Nummern, wie Ballett-Tänze aus dem Film „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und „Die Schöne und das Biest“ wechselten mit Rock’n’Roll, Salsa, Jazz, Rock, Pop und HipHop. Nicht fehlen durfte natürlich keltische MusiK für die beliebte Irish-Step-Show. Außerdem präsentierten die Tänzerinnen, die bei den Opernfestspielen mitwirken, ihren mit dem Ensemble-Preis gekrönten Tanz aus „Carmen“.

Für alle Tänzerinnen gab es lebhaften Beifall und für Michèle Meckbach einen großen Blumenstrauß als Denkeschön.

Von Christine Zacharias

Tanzgala-Shows der Tanzschule Meckbach in Bad Hersfeld

Kommentare