Berufs- und Jugendhilfe schließt Einrichtung in Bad Hersfeld

Ausbildungslokal schließt Ende Juni

Bad Hersfeld. Das Ausbildungsrestaurant der BJH (Berufs- und Jugendhilfe) in Bad Hersfeld wird zum 30. Juni nächsten Jahres schließen. „Wir haben in dem Restaurant dann nämlich keine Auszubildenden mehr“, erklären die Geschäftsführer der BJH, Gerhard Freitag und Harald Meiß.

Neben der konzeptionellen Neuausrichtung von Angeboten der Berufshilfe spiele bei der Schließung des Restaurants auch die verbesserte Situation auf dem Ausbildungsmarkt insgesamt eine Rolle. „In den ersten Jahren des Restaurants war der Bedarf nach Ausbildungsplätzen für junge Menschen, die als nicht in die freie Wirtschaft vermittelbar galten, sehr groß“, erläutert Meiß. Bis zu 30 Auszubildende haben demnach in dem Ausbildungsrestaurant parallel eine Lehre absolviert. „In den vergangenen sechs Jahren ist die Nachfrage stetig weniger geworden“, ergänzt Freitag. Derzeit gebe es nur einen Auszubildenden, der voraussichtlich im nächsten Sommer seine Ausbildung abschließen werde.

Betrieb läuft weiter

„Bis zum 30. Juni 2015 werden wir die Kunden des Ausbildungsrestaurants, zu denen auch drei Kantinenbetriebe gehören, in der gewohnten Qualität und mit der bekannten Zuverlässigkeit bedienen“, betont Freitag. Auf die weiteren Angebote der BJH habe die Restaurantschließung keinen Einfluss. (red/zac)

Kommentare