Für August hat die Berufsschule noch Plätze frei

Ausbildung zu Computerkennern

Eifrige Programmierer: Florian Goetzke und Tarik Gretscher probieren einen Roboter aus. Foto: nh

Bad hersfeld. Die zweijährige Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung in Bad Hersfeld nimmt für August noch Auszubildende auf: Sie werden zum staatlich geprüften technischen Assistenten für Informationsverarbeitung ausgebildet.

Voraussetzung für die Aufnahme ist ein mittlerer Bildungsabschluss mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der drei Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch. Erreichen Schüler diese Noten nicht, ist eine Aufnahmeprüfung möglich.

Die Arbeitsschwerpunkte der Ausbildung an den Beruflichen Schulen am Obersberg sind Computersysteme, Betriebssysteme, Programmierung, Webdevelopment und Netzwerktechnik. Die Schüler lernen Computersysteme zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen.

Im Bereich der Netzwerktechnik lernen die Auszubildenden moderne Computernetze zu verstehen, aufzubauen und zu administrieren. Sie lernen außerdem, wie man programmiert und Webseiten aufbaut.

Eine finanzielle Förderung durch BAföG ist möglich. Schriftliche Bewerbungen für die Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung sind an die Beruflichen Schulen Bad Hersfeld, Am Obersberg 25, in 36251 Bad Hersfeld zu richten. Auskunft gibt Peter Pawlik unter der Telefonnummer 06621/ 400930. (red)

Kommentare