Verabschiedungsfeier der Fachoberschulabsolventen der Beruflichen Schulen

Aufs Wesentliche achten

Abschluss: Die Absolventen der Fachoberschule an den Beruflichen Schulen am Obersberg sowie die für besondere Leistungen ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Beruflichen Schulen Bad Hersfeld verabschiedeten in einer Feierstunde 70 Fachabiturientinnen und Fachabiturienten der Fachrichtung Gesundheit und Technik.

In seiner Ansprache stellte der Schulleiter Falko Radewald die vielfältigen Zukunftsmöglichkeiten heraus, die eine Fachhochschulreife im Berufsleben wie auch im Studium bietet. Er verwies auf die Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraums durch das Bologna-Abkommen der europäischen Bildungsminister und die europaweit anerkannten Studienabschlüsse sowie die sich daraus ergebenden vielfältigen beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Kurzes Schuljahr

Lars Opfer, Klassenlehrer der 12 FOS M Maschinenbau, wies auf die knapp bemessene Zeit des Schuljahres hin mit nur 27 Schulwochen um die Fachhochschulreife zu erlangen und rief die wichtigsten Ereignisse noch einmal in Erinnerung.

Die Klassenlehrerin der 12 FOG b Gesundheit, Katja Schmidt behandelte in ihrem Redebeitrag die menschliche Aufmerksamkeit, die in der heutigen Zeit durch Schul- und Arbeitswelt, aber auch durch zahlreiche Kommunikationskanäle und soziale Netzwerke erheblich gefordert wird. Da Aufmerksamkeit aber keine unbegrenzte Ressource ist, die öfters überspannt wird und dies dann zum Konzentrationssupergau führen kann, sollte der Mensch sich öfters Zeit für sich selbst nehmen und auf das Wesentliche konzentrieren und eventuell auch einmal eine Auszeit nehmen.

Der Buchpreis für besonders gute Leistungen wurde Gloria Gehb (12 FOG b Gesundheit) verliehen. Er wurde gestiftet vom Freundeskreis der Beruflichen Schulen Bad Hersfeld.

Bundestagsabgeordneter Michael Roth zeichnete Tina Buchen (12 FOB b) mit dem Buchpreis des Präsidenten des Deutschen Bundestages in Anerkennung des hervorragenden sozialen Engagements für die Beruflichen Schulen Bad Hersfeld aus. Er erklärte, dass Zeugnisse oft nur einen geringen Einblick in die Qualität eines Menschen gäben und forderte die Schülerinnen und Schüler auf, ihre sozialen Kompetenzen zu pflegen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch Beiträge von Ralf Böhm und Michael Weiser. (red)

Kommentare